Erholung der Wirtschaft in der Türkei

wirtschaft_110610_teaser_gr_thmerged.jpg

Nach Fitch (im Dezember auf BB+) und Moody’s (im Januar auf Ba2) hat Standard & Poor’s im vergangenen Februar als letzte Agentur die gesunkene Krisenanfälligkeit der Türkei mit einer Heraufstufung auf nun BB belohnt. Die Ratings von S&P und Moody’s würden immer noch eine Stufe unterhalb des Ratings von Fitch und zwei Stufen unterhalb des Investment-Grades bleiben.

Die Entscheidung von Präsident Erdogan, auf die Zusammenarbeit mit dem Internationalen Währungsfonds zu verzichten, sei zwar in der Bevölkerung begrüßt worden, werde aber der Regierung den Zugang zu den internationalen Kapitalmärkten tendenziell erschweren.

Trotzdem bleibe der Weg zu einer Finanzierung durch den Internationalen Währungsfonds offen, wenn es die Situation verlange. Unterstützend wirke sich die im Mai verabschiedete Schuldenbremse aus, die die Budgetdefizite mittelfristig reduzieren sollte.