Erdogan erhält Preis für Rauchverbot

erdogan_210710_teaser_gr_thmerged.jpg

Der diesjährigen Sonderpreis der Weltgesundheitsorganisation geht an den türkischen Ministerpräsidenten. Den Preis erhält Erdogan für seinen Kampf für ein rauchfreies Leben in der Türkei.

Das verschärfte Rauchverbot in der Türkei gilt seit April 2009. Seit dem darf man in Lokalen und Restaurants, aber auch Hotels und in ihren Lobbys in der Türkei nicht mehr rauchen. Sogar im Freien ist das Rauchen teilweise eingeschränkt.

Recep Tayyip Erdogan sagte, das der Zigarettenkonsum mehr Menschenleben fordere als der Terror. Weiter sagte Erdogan, das die türkischen Bürger durch das Rauchverbot bislang schon rund 1,5 Milliarden türkische Lira gespart haben. Auch die Zahl der Atemwegserkrankungen sei schon um 30 Prozent gesunken.