Erbeben in der Türkei

erdbeben-tuerkei-200511_teaser_gr_thmerged.jpg

Am Donnerstag (19.05) um 20:15 Ortszeit hat im Nordwesten der Türkei die Erde gebebt. Das Erdbeben hatte eine Stärke von 5,9. Das Epizentrum befand sich ca. 50 km nordnordwestlich von Usak, ca. 80 km von Kutahya und ca. 120 km südlich von Bursa entfernt.

Eines der Opfer hat sich in der Stadt Simav in Panik aus dem Fenster gestürzt. Eine ältere Frau starb an einem Herzinfarkt. Außerdem gab es mehr als 20 Verletzte. Viele Gebäude wurden beschädigt, Strom- und Telefonleitungen unterbrochen. Einige Stunden später gab es mehrere Nachbeben. Die Erdstöße waren auch in Istanbul und der Hauptstadt Ankara zu spüren.

In der selben Provinz kamen 1970 bei einem starken Beben mehr als 1000 Menschen ums Leben. 1999 starben insgesamt rund 20000 Menschen, als zwei schwere Erdbeben den Nordwesten der Türkei erschütterten.

Verwandte Themen