Energiebedarf: Türkei setzt auf Windenergie

tuerkei-windenergie_290914_teaser_gr_thmerged.jpg

Der Energiebedarf der Türkei wird vom Bevölkerungswachstum und der steigenden Industrieproduktion getrieben. Um sich weiter von der Abhängigkeit von ausländischen Energielieferanten zu lösen, setzt das Land verstärkt auf den Ausbau der erneuerbaren Energien.

In der ersten Jahreshälfte gingen rund 47 Windenergieanlagen in Betrieb. Die Windenergie-Produktion der Türkei erführ bereits im vergangenen Jahr ein Plus von 35%. Im August des letzten Jahres wurde die Gesamtkapazität der Windenergie um 27 Megawatt ausgebaut. Im August des laufenden Jahres lag sie bereits bei 170 Megawatt. Der Anstieg kommt einer Versechsfachung der Leistung gleich. Die meisten Windenergieanlagen der Türkei befinden sich im ägäischen Raum. Balikesir belegt hier den ersten Platz.

In der Provinz Kirsehir, östlich von Ankara, hat die deutsche Firma REpower 44 Windenergieanlagen im Windpark Geycek aufgebaut. Die Gesamtleistung dieser Anlage beträgt 142,8 MW und ist das größte Projekt der Firma in Europa. Die Turbinen der Baureihe REpower 3.XM haben je eine Nennleistung von 3,37 Megawatt (MW). Die Nabenhöhe ist 80 Meter.

Die Stromleistung von 62.000 MW in 2013 soll im Jahr 2023 voraussichtlich auf 120.000 MW steigen. Hiervon sollen 20.000 MW aus Windenergie erzeugt werden. Energiebedarf Türkei Windenergie