Einreise in die Türkei soll erleichtert werden

Einreise-Tuerkei_020615_teaser_gr_thmerged.jpg

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat im Zuge des Tourismusausbaus angekündigt, den Visumszwang aufzuheben. In diesem Zusammenhang gab Cavusoglu bekannt, dass die Zahl der Touristen aus dem Ausland in den letzten 12 Jahren von 13 Mio. auf 40 Mio. angestiegen sei. Dies mache erforderlich, das Visum für Reisende aus Europa aufzuheben. Mit der Einführung des e Visums habe man bereits die Ausstellung einer Einreiseerlaubnis auf wenige Minuten reduziert. Auch die Aufenthaltsdauer von Touristen im Land werde verlängert.

Für Menschen aus der Slowakei und Slowenien habe man das Visum bereits aufgehoben. Auch für polnische Bürger werde der Visumszwang bald abgeschafft.

Man werde alles Notwendige unternehmen, um die Zahl ausländische Touristen zu steigern, sagte Cavusoglu ferner.

Weniger Touristen aus Europa

Gegenüber der türkischen Zeitung Hürriyet sagte der Vorsitzende des Hotelierverbands der Türkischen Riviera (AKTOB), Yusuf Hacisüleyman, dass die Region rückläufige Besucherzahlen aus europäischen Ländern verzeichne. Dies sei auch auf die politischen Parolen im Vorfeld der Parlamentswahlen in der Türkei zurückzuführen.

"Die Türkei lebt nicht nur für sich alleine daher. Ganz Europa verfolgt, was hier passiert, was die Parteien so von sich geben und welche Absichten sie teilen. Wir sind in einer Situation, wo wir stärker auf unser Image achten müssen", sagte der AKTOB- Vorsitzende. Einreisebestimmungen Türkei

Verwandte Themen