Ehssan Dariani: Aufruf zum Attentat auf Erdogan

ehssan-dariani-140613_teaser_gr_thmerged.jpg

Ehssan Dariani, Mitbegründer des einstigen Facebook-Klons StudiVZ, war damals als CEO für mache Skandale des Unternehmens verantwortlich. Dariani, der iranischer Abstammung ist, hatte einst eine verschickte Partyeinladung im Nazistil, in der das Nazi-Zentralorgan “Völkischer Beobachter” leicht verfremdet verwendet wurde, als “großartig” bezeichnet.

Eine weitere peinliche Panne von Ehssan Dariani boten dubiose Nazi-Witze und anstößige Videos, die ihn damals vor der Press um Gnade fliehen ließen. Anlass für die öffentliche Bitte um Gnade waren umstrittene Geschäftspraktiken, Arroganz, eine dubiose Nazi-Satire und veröffentlichte bizarre Filme von Frauen, zum Beispiel aus der U-Bahn oder von einer Party-Toilette.

Es scheint nun, als ob er mit einer aktuellen Äußerung über den türkischen Ministerpräsidenten eine kritische Linie überschritten hat. Wie die „Welt“ in einem Artikel schreibt, hat Ehssan Dariani ein Video, das die gewalttätige Verhaftung von 49 Anwälten in Istanbul zeigt, auf seiner offiziellen Facebook-Seite mit diesen Worten kommentiert:

"Vielleicht ist es Zeit, dass diese Ereignisse zu einem bewaffneten Arm der säkularen Opposition führen, zu einer Stauffenberg-artigen ‚Operation Walküre‘ gegen Erdogan und andere", schreibt Dariani auf Englisch.

"Natürlich würden sie als ‚Terroristen‘ bezeichnet werden – doch nur wenige Jahre oder einige Jahrzehnte später würden Straßen und Plätze in der Türkei nach ihnen benannt werden …", schreibt Dariani öffentlich auf Facebook.

Laut Welt setzt Dariani mit seinem Facebook-Kommentar den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan mit Adolf Hitler gleich und legt unterschwellig nah, dass er einen bewaffneten Kampf gegen ihn begrüßen würde.

Auf eine unmittelbare Aufforderung zu Stellungnahme der „Welt“ hat Darian, wie die Zeitung auf ihrer Webseite schreibt, nicht reagierte. Die Welt schreibt weiter, das es nicht auszuschließen ist, dass ein Fremder die Facebook-Nachricht veröffentlicht hat. Jedoch nutze Dariani die Seite schon lange für seine Mitteilungen.