Die Europäische Union braucht die Türkei

solana-050511_teaser_gr_thmerged.jpg

In seiner Rede auf der Sakip Sabanci Konferenz in der US-Hauptstadt Washington unter dem Motto "die Türkei, Europa und die Welt in 2011", sprach sich der ehemalige Generalsekretär der NATO für einen EU-Beitritt der Türkei aus. Nach Ansicht von Javier Solana sind die Türkei und die Europäische Union wirtschaftlich und politische aufeinander angewiesen.

Solana sagte, das angesichts der Wirtschaftskrise es in der EU einen Rückschritt geben könnte. Bis 2050 werde die Zahl der Arbeitnehmer um 70 Millionen zurückgehen. Die EU benötige Vielfalt und Reichtum, neue Energie und neues Blut, so Solana. Auch wegen strategischer Vorteile benötige die EU die Türkei, sagte der ehemalige Hohen Vertreter für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik.

An der Konferenz nahm auch der ehemalige Präsident des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen Kemal Dervis teil. Dervis sagte, die Türkei habe in ihrer Region das größte Potential für das größte Wachstum.

Verwandte Themen