Derya Büyükuncu mit 500.000 TL verschwunden

survivor_220611_collage.jpg

Nationalschwimmer Derya Büyükuncu wurde 2011 Sieger bei "Survivor", dem türkischen Dschungelcamp. Büyükuncu hatte versprochen, die Hälfte seines Gewinns, also 250.000 TL, für die Ausbildung von schwerhörigen Kindern zu spenden. Wie eine türkische Tageszeitung berichtete, verschwand Derya Büyükuncu allerdings spurlos ohne auch nur eine Lira zu spenden.

Der Wettbewerbsteilnehmer war heftig kritisiert worden, weil er sein Vorhaben der Spende kurz vor dem Finale bekanntgegeben hatte. Kritiker warfen ihm vor, emotionale Erpressung zu betätigen.

Angeblich habe sich Derya Büyükuncu in den USA niedergelassen und seine Telefonnummer gewechselt. Ebru Atasav, zuständig für die Koordination der Produktionsfirma von "Survivor", sagte: "Wir können Derya seit drei Jahren nicht erreichen. Die Spende ist vertraglich festgesetzt. Wir werden noch eine Woche warten und dann gerichtliche Schritte einleiten. Das Geld für die Behinderten werden wir Derya nicht überlassen. Auch wenn er ans Ende der Welt reist, muss er dieses Geld zahlen."