Davutoglu zum geplanten Gaza-Hilfskonvoi

davutoglu_110310_teaser_gr_thmerged.jpg

Im türkischen Fernsehen sprach der türkische Außenminister über den für Ende Juni geplanten zweiten Hilfskonvoi nach Gaza. Beim ersten Hilfskonvoi wurde im vergangenen Mai bei der Erstürmung des türkischen Schiffes "Mavi Marmara" neun Aktivisten getötet.

Ahmet Davutoglu sagte in dem Interview, das Israel aus seinen Fehlern gelernt haben sollte. Der Vorfall vom letzten Jahr werde nicht vergessen. Meldungen über einen neuen Hilfskonvoi würden sie aus den Medien verfolgen. Der Konvoi werde wie im letzten Jahr auch schon nicht nur aus Türken bestehen. Es sei ihre Pflicht die Rechte ihrer Bürger zu schützen und sie im Falle eines Sicherheitsrisikos zu warnen.

Niemand habe das Recht die Fahrt auf internationalen Gewässern zu verhindern und Israel habe ausreichend Erfahrungen gesammelt, um denselben Fehler nicht noch einmal zu begehen, sagte der türkische Außenminister weiter.