Christoph Daum bei Bursaspor gefeuert

daum-bursaspor-240314_teaser_gr_thmerged.jpg

Christoph Daum sollte Bursaspor wieder in die Spitzengruppe der Süper Lig führen. Nach dem 26. Spieltag ist das erneute Abenteuer Türkei für den deutschen Trainer vorzeitig beendet worden. Nach türkischen Pressemeldungen hat Bursaspor sich am Sonntagabend (23.03) von Daum getrennt.

Bursaspor liegt in der Tabelle nach der Heimniederlage gegen Aufsteiger Konyaspor nur auf dem 12. Tabellenplatz und hat den Anschluss an die internationalen Plätze verloren. Für den türkischen Meister von 2010 war das zu wenig und die Verantwortlichen von Bursaspor zogen vor dem wichtigen Pokalspiel bei Galatasaray Istanbul (25.03) die Reißleine. Daums Nachfolger soll der ehemalige türkische Nationaltrainer Abdullah Avci werden. Bis dahin soll Bursa-Co-Trainer Irfan Buz die Leitung übernehmen.

Christoph Daum trainierte in der Türkei bereits die beiden Spitzenclubs Besiktas (1994/96 und 2001/02) und Fenerbahce (2003/06 und 2009/10) jeweils zweimal. Seinen Job bei Bursaspor hatte der Trainer im August des vergangenen Jahres angetreten.