Bravo, Zeynep!

zeynep_080205_collage.jpg

Zeynep Inanoğlu und ihr Kollege Ron Caneel vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine Software entwickelt, die auf der Mailbox eingegangene Nachrichten nach ihrer Wichtigkeit sortiert. Das Programm „Emotive Alert“ erkennt, in welchem Gemütszustand sich der Anrufer befunden hat, als er die Mitteilung hinterließ.

Anhand der Lautstärke, Tonhöhe und Sprechgeschwindigkeit bestimmt Emotive Alert innerhalb der ersten 10 Sekunden, aus welchem Anlass der Text hinterlassen wurde. Dabei vergleicht sie die Stimme mit acht gespeicherten akustischen Fingerabdrücken, die aus Hunderten echter Aufnahmen konzentriert wurden und die Kriterienpaare „glücklich/traurig“, „aufgeregt/ruhig“, „offiziell/ungezwungen“ und „dringend/nicht dringend“ repräsentieren.

Wie das Wissenschaftsmagazin New Scientist in seiner Januarausgabe (2005) berichtet, erhält der Nutzer nach dem Eingang der Nachricht eine Kurzmitteilung (SMS), in der das dem entsprechenden Kriterium zugeteilte Symbol erkennbar ist. So kann der Anwender feststellen, welche auf seiner Mailbox hinterlassenen Nachrichten für ihn relevant sind und welche nicht.

Bei Emotive Alert handelt es sich zur Zeit noch um ein Programm für die Nutzung in Telefonnetzen oder größeren Telefonanlagen. Für den Hausgebrauch ist es bisher nicht geeignet, weil die Technik für diesen Zweck noch zu aufwendig ist.

Emotive Alert könnte ein großer Meilenstein auf dem Weg zur „künstlichen Intelligenz“ werden und ist natürlich ein großer Meilenstein in der Karriere der Doktorandin Zeynep Inanoğlu an der Cambridge Universität. Die 27-jährige Tochter der berühmten Schauspielerin Gülşen Bubikoğlu und des Filmproduzenten Ilker Inanoğlu hat eine bemerkenswerte Karriere hinter sich.

1995 beendete Zeynep Inanoğlu als Jahrgangsbeste das renommierte Privatgymnasium Koc Lisesi in Istanbul und studierte anschließend Elektrotechnik und Informatik in Harvard. Sie beendete ihr Studium mit einem Magna cum Laude. Danach ging sie an die Cambridge Universität nach England und machte dort ihren Master in Internet Technologien und Computerprogrammierung. 2003 begann Zeynep Inanoğlu mit ihrer Promotion am Massachussets Institute of Technology (MIT), wo sie auch als Assistentin tätig war. Wie die Wissenschaftlerin türkischen Medien mitteilte, will sie demnächst an der Entwicklung eines „fühlenden“ Computers arbeiten.

Verwandte Themen