BMW schließt Sicherheitslücke

bmw-090215_teaser_gr_thmerged.jpg

Der deutsche Automobilclub ADAC hatte ein Sicherheitsleck bei BMW entdeckt. Demnach konnten die Fahrzeuge mit der Entriegelungsfunktion "ConnectedDrive" durch einen Hack über Mobilfunk geöffnet werden.

Laut Angaben von BMW waren von der Sicherheitslücke in Deutschland rund 423.000 Fahrzeuge betroffen und weltweit ca. 2,2 Millionen PKWs. Neben Modellen von BMW waren auch Autos der Konzernmarken Mini und Rolls Royce betroffen.

Der ADAC hatte BMW schon im Sommer 2014 über das Sicherheitsproblem informiert. BMW hatte umgehend reagiert und das anfällige System inzwischen nachgebessert.

Der ADAC hatte die Sicherheitslücke zufällig bei einem Test entdeckt. Die Techniker wollten herausfinden welche Daten über die Mobilfunkverbindung übertragen werden.

Verwandte Themen