Besiktas-Präsident Fikret Orman präsentiert Loge in Arena

besiktas-praesident-fikret-orman_181114_teaser_gr_thmerged.jpg

Stolz hat der Präsident der Schwarz-Weißen die erste Loge in der Vodafone-Arena präsentiert und zugleich eröffnet. Cirka 84 Prozent der Logen seien bereits verkauft. Einen offiziellen Eröffnungstermin der Arena hat er zwar bei dem Pressetermin nicht verraten. Aber mit einer guten Portion Selbstbewusstsein hat er in Richtung Wettbewerber zwei Punkte vermeldet.

Als er den Klub übernommen habe, sei BJK kurz vor der Pleite gewesen. Heute sei man nicht mehr der höchst verschuldete Verein der Türkei, so der erste Punkt. Obwohl die Verbindlichkeiten bei BJK um gute 100 Mio. TL gestiegen sind, ist der Konkurrent Galatasaray immer noch höher verschuldet. Der Schuldenzuwachs bei Besiktas Istanbul ist vorwiegend den Stadionausgaben geschuldet. Bei den Kaderkosten sind sie hingegen gesunken.

Der Klub Präsident Fikret Orman wiederholte den Stellenwert der neuen Arena und sagte: "Ohne die neue Arena sind wir nicht in der Lage der starken Konkurrenz die Stirn zu bieten."

Der zweite Punkt steht mit der Arena in Verbindung. Heute seien bereits 122 der 146 VIP-Logen, die geplant sind, verkauft. Die Restlichen 24 wolle der Vertrieb bis zum Eröffnungstermin an den Kunden bringen. Die Logen sind ein lukratives Geschäft und bringen dem Verein nachhaltig hohe Einnahmen.

Zudem bekräftigte Orman bei BJK-TV, dass in der laufenden Saison ein Titel greifbar sei. Das Team brauche dafür jedoch die Unterstützung der Fans. Sie fehle aber gerade bei den Heimspielen.