Bank of China plant Banklizenz in der Türkei

bank-of-china_230915_teaser_gr_thmerged.jpg

Bank of China (BOC), mit Sitz in Peking, gehört zu den vier großen staatlichen Banken im Reich der Mitte.

Die 1912 gegründet Bank ist eine der 28 Großbanken, die vom Financial Stability Board (FSB) als „systemisch bedeutsames Finanzinstitut“ eingestuft sind. Die Bank of China ist mit türkischen Behörden im Gespräch, um im Land geschäftlich tätig zu werden. Laut Meldungen der Banking Regulation and Supervision Agency of Turkey (BDDK) besuchten offizielle Vertreter die Regulierungsbehörde in Ankara und informierten sich über die Bedingungen zur Errichtung eines Bankunternehmens.

Die Bank of China will in Kürze einen Antrag auf Erteilung einer Banklizenz bei der BDDK stellen. Es ist recht wahrscheinlich, dass sie die zweite chinesische Bank wird, die in der Türkei tätig wird, meldeten Quellen, die mit dem Vorgang vertraut sind.

2014 wurde die Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) im türkischen Bankensektor, durch die Übernahme von 75,5 Prozent Anteilen an Tekstilbank, tätig.

Den Bankensektor der Türkei haben in den letzten Jahren viele neue Kreditinstitute betreten. Zu ihnen zählen die Commercial Bank of Qatar, Kuwaiti Burgan und die Saudi National Commercial Bank.