Auto des Jahres: Opel Ampera und Chevrolet Volt

ampera_060312_teaser_gr_thmerged.jpg

Gemeinsam haben der Opel Ampera und der Chevrolet Volt den "Car of the Year 2012" Award gewonnen. 59 führende Automobiljournalisten aus 23 europäischen Ländern haben den Sieger gekürt. Opel Ampera / Chevrolt Volt siegten mit deutlichem Abstand (insgesamt 330 Punkte) vor VW Up (281 Punkte) und Ford Focus (256 Punkte).

Die Endausscheidung fand erstmals im Rahmen des Genfer-Automobilsalons statt. Die Entscheidung der Jury basierte auf Kriterien wie Design, Komfort, innovative Technologien und Effizienz – Paradedisziplinen von Ampera und Volt.

Der Ampera und der Volt sind die ersten Elektroautos ohne batteriebedingte Reichweitenbeschränkung auf dem Markt. Ein Lithium-Ionen-Akku mit 16 kWh Kapazität versorgt den 111 kW/150 PS starken Elektromotor mit Energie. Je nach Fahrstil und Einsatzbedingungen können durchschnittlich 40 bis 80 Kilometer im reinen Batteriebetrieb emissionsfrei zurückgelegt werden. Die Räder des Fahrzeugs werden immer elektrisch angetrieben. Wenn der Ladezustand der Batterie ein definiertes Minimum erreicht, schaltet sich der Benzinmotor automatisch ein und treibt einen Generator zur Stromversorgung des Elektromotors an. Mit der Reichweitenverlängerung ist eine Fahrstrecke von über 500 Kilometern möglich.

Verwandte Themen