Augenklinik Avrupagöz will expandieren

Avrupagoez_170214_teaser_gr_thmerged.jpg

Avrupagöz betreibt zurzeit 14 Augenkliniken in der Türkei. Um weiter zu expandieren geht der Betreiber eine Partnerschaft mit Investoren aus den Golfländern ein. 50 Prozent der Anteile an der Krankenhauskette wurden von den in Saudi-Arabien ansässigen Firmen Nesma Holding und Reaya Holding für 52 Mio. TRY (rund 23,6 Mio. US-Dollar) erworben.

Mit dem Geld sollen weitere Augenkliniken in der Türkei als auch in Nachbarländern eröffnet werden, sagte der CEO von Avrupagöz, Ramazan Burak Telli, bei einer Presseveranstaltung zur Ankündigung der Partnerschaft.

"Die ersten Avrupagöz-Kliniken, die außerhalb der Türkei eröffnet werden, werden in Saudi-Arabien, Irak, Aserbaidschan und Turkmenistan öffnen. Die Krankenhauskette bereitet sich für 2015 auch auf einen Börsengang an der London Stock Exchange vor," sagte Telli weiter.

"Investitionen in die Türkei sind in Saudi-Arabien ein großes Thema. Diese Partnerschaft ist eine Gelegenheit für uns, da wir Avrupagöz in eine globale Marke verwandeln möchten," sagte der CEO der Nesma Holding und Vorstandsmitglied der Reaya Holding, zu deren Investition in die Türkei.

Verwandte Themen