Arabische Liga will mit Türkei kooperiern

arabischeliga_300310_teaser_gr_thmerged.jpg

Die arabische Liga will nun nichtarabische Staaten wie die Türkei und den Iran zukünftig stärker einbinden. Grund ist der jüdische Siedlungsbau, der den gesamten Nahost-Friedensprozess gefährdet.

Der Westen sieht dadurch die Isolierung des Irans gefährdet. Die arabischen Staaten wollen nun durch bessere Kooperation Israel isolieren. Der Generalsekretär der Liga, Amr Mussa, sprach sich auch für eine zukünftige Führungsrolle der Türkei aus.

Das libysche Außenministerium erklärte, dass der Visastreit mit den 25 Ländern der Schengenzone beigelegt worden ist.

Verwandte Themen