Antalya plant das gigantische Bogacay-Projekt

antalya-Bogacay_311014_teaser_gr_thmerged.jpg

Die gigantischen Projekte des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Metropole Istanbul stoßen in der Bevölkerung nicht immer für Zuspruch. Nun eifert der Oberbürgermeister von Antalya, Menderes Türel, mit einem Großprojekt Erdogan nach. In Antalya, der Touristenhochburg an der Türkischen Riviera, plant Türel einen Jachthafen am Flussbett des Baches „Bogacay“.

Laut Pressemeldungen seien die Vorbereitungen für das Mega-Projekt abgeschlossen und der Bau könne bald beginnen. Das Projekt soll positive Auswirkungen für die gesamte Region haben. Das Flussbett des Baches „Bogacay“ im Stadtteil Konyaalti soll aufgrund der saisonal stark schwankenden Wassermenge überarbeitet werden. Im überwiegend trocken liegenden Bett des Bogacays soll ein großer Jachthafen entstehen. Gleichzeitig sollen 40 Kilometer Strand zu Freizeitfläche gestaltet werden. Mit der Ausweitung des derzeit 6 Kilometer langen Strandabschnitts von Konyaalti um weitere 34 Kilometer will die Verwaltung Urlauber stärker in den Stadtkern lenken. Das Projekt soll die Stadt Antalya in ein „Venedig“ der Türkischen Riviera verwandeln.

Gegner und Fachleute stellen sich die Frage, wie sinnvoll es ist, einen Jachthafen in einem Flussbett zu erbauen, dessen Breite verdeutlicht, dass die angrenzende Fläche bei großen Fluten für den Auslauf dient.

Verwandte Themen