507 PS, 5 Liter Hubraum, 10 Zylinder: BMW M5

bmw_m5_070704_collage.jpg

In seiner hochkarätig besetzten Klasse soll sich die nunmehr vierte Generation des M5 durch das innovativste Antriebskonzept, das beste Leistungsgewicht, ein überragendes Handling sowie volle Alltagstauglichkeit auszeichnen.

Erster hochdrehender V10-Motor in einer Serienlimousine Mit 8.250 min–1 stößt der V10-Motor des M5 in eine Drehzahlregion vor, die bis vor kurzem nur Rennwagen vorbehalten war. Gegenüber dem bisherigen M5 Achtzylinder beträgt die Leistungssteigerung mehr als 25 Prozent. Der M5 überschreitet damit sogar die magische 100-PS-je-Liter-Grenze.

Unglaubliche Fahrleistungen Den Sprint von 0 auf 100 km/h soll der M5 in weniger als fünf Sekunden absolvieren, bereits 10 Sekunden später erreicht die Tachonadel die 200-km/h-Markierung und bei Tempo 250 wird der unwiderstehliche Vorwärtsdrang durch die elektronische Begrenzung gestoppt.

Power-Taste aktiviert Motorcharakteristik „on demand“ Häufig benötigt der Fahrer nicht die volle Leistung des M5, wie zum Beispiel im Stadtverkehr. Deshalb schaltet sich mit dem Anlassen automatisch das betont komfortable Leistungsprogramm P400 ein, das auf 400 PS Motorleistung zugreift. Ein Druck des Fahrers auf die so genannte Power-Taste in der Wählhebelabdeckung genügt jedoch, um die volle Power des Zehnzylinders zur Verfügung zu stellen. Damit ändert sich die Gaspedalkinematik hin zu einer spontanen Charakteristik, die im P500-Programm dem sportlichen und im P500-Sport-Programm dem kompromisslos rennsportlichen Fahrvergnügen freien Lauf lässt.

Weltweit einmaliges Motorsteuergerät Zentral verantwortlich für die hervorragenden Leistungs- und Abgasdaten des V10 ist nach Angaben des Herstellers die Motorsteuerung MS S65. Ihre Prozessoren sollen die leistungsstärksten sein, die derzeit für die Anwendung im Automobil freigegeben wurden. Wegen der hohen Drehzahlen sowie der Summe an Steuerungs- und Regelungsaufgaben liegen die Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Motorsteuerung besonders hoch.

Siebengang-SMG-Getriebe bringt die M Power auf die Straße BMW M bietet mit dem Siebengang-SMG-Getriebe weltweit erstmals ein sequenziell zu schaltendes Getriebe mit sieben Gangstufen und Drivelogic-Funktion an. Noch ausgeprägter als das bisherige Sechsgang-SMG erlaubt es manuelle Gangwahl mit extrem kurzen Schaltzeiten sowie komfortables Cruisen dank automatisierbarer Gangwahl. Der Gangwechsel soll nahezu ‘fließend’ und erheblich schneller erfolgen, als dies ein geübter Fahrer bewerkstelligen könnte. Damit sind die beim Schalten unvermeidlichen Kraftflussunterbrechungen kaum noch wahrnehmbar. Der M5 beschleunigt fast ruckfrei aus dem Stand bis zur Höchstgeschwindigkeit.

SMG erhöht auch die Sicherheit und den Komfort Das Siebengang-SMG unterstützt den Fahrer nicht nur beim Erreichen motorsportlicher Höchstleistungen. Es bietet auch viele Sicherheitsfeatures. So öffnet es in kritischen Fahrsituationen – etwa beim Zurückschalten auf glatter Fahrbahn – blitzschnell die Kupplung, damit der M5 bei einem zu hohen Motorschleppmoment an den Antriebsrädern nicht ausbricht. Andere Spezialfunktionen sind der Steigungsassistent, der für kurze Zeit ein rückrollfreies Anfahren an Steigungen ermöglicht sowie die Bergerkennung, die an Steigungen und Gefällen die Schaltpunkte verschiebt. Bergauf werden dadurch Pendelschaltungen vermieden. Bergab hält die Bergerkennung die niederen Gänge länger, um die Bremswirkung des Motors besser zu nutzen.

Variable M Differenzialsperre Der M5 besitzt eine variable, drehzahlfühlende Differenzialsperre. Diese M Differenzialsperre soll dem Fahrzeug hohe Fahrstabilität und optimale Traktion verleihen. Sie soll auch bei extrem unterschiedlichen Reibwerten an den Antriebsrädern in der Lage sein einen entscheidenden Traktionsvorteil zu liefern. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass bei steigender Differenzdrehzahl zwischen den Antriebsrädern sofort ein steigendes Sperrmoment aufgebaut wird. Damit soll der Vortrieb stets erhalten bleiben.

Hochleistungsbremsen wie im Rennsport Dem Leistungsvermögen entsprechend verfügt der M5 über eine üppig dimensionierte Hochleistungsbremsanlage mit gelochten und gewichtsoptimierten Compound-Bremsscheiben. Mit den gewichts- und steifigkeitsoptimierten Doppelkolben-Faustsätteln in Aluminiumbauweise soll der M5 Bremswege auf höchstem Sportwagen-Niveau erreichen: Aus Tempo 100 steht er nach nicht einmal 36 Metern, aus Tempo 200 beträgt der Bremsweg weniger als 140 Meter.

Markteinführung und Preis Der M5 kommt voraussichtlich Anfang 2005 auf den Markt, der Preis wird 103.650,- EUR betragen.

(ÖAMTC)

Verwandte Themen