5-Sterne-Hotel Marmaris: Masseur vergewaltigt Urlauberin?

hotel-marmaris-masseur-urlauberin-290713_teaser_gr_thmerged.jpg

Im türkischen Ferienort Marmaris wollen die britischen Skandale nicht abreißen. So machen sich minderjährige Mädchen übernacht mit Barkeepern auf und davon, britische Touristen werden verprügelt oder sind Opfer von Messerstechereien. Seit Sonntag kommt ein weiterer Vorfall hinzu.

Um 21 Uhr lief eine britische Touristin aus dem Spa-Bereich eines Fünf-Sterne-Hotels in die Lobby. Die Touristin war dort mit ihrer Freundin eingecheckt. In der Hotellobby schrie sie laut, dass sie von dem Masseur vergewaltigt worden sei. Kurze Zeit später erschien die Polizei im Hotel und verhaftete den Masseur. Dieser wies bei der Vernehmung alle Anschuldigung gegen sich zurück. Er sagte: „Die Britin kommt auf eignen Wunsch seit vier Tagen zu mir zur Massage. Heute hat sie mich aufgefordert, mit ihr zu schlafen, das habe ich abgelehnt. Sie bestand jedoch energisch darauf, sodass es zu einem kurzen Verkehr von einigen Sekunden gekommen ist.“

Er habe anschließend die Touristin gebeten, das Massagezimmer unverzüglich zu verlassen, daraufhin sei sie in die Lobby gelaufen und habe ihn beschuldigt, sie vergewaltigt zu haben. Zur Beweissicherung wurde die Britin ärztlich untersucht. Die Untersuchung ergab 0,81 Promille Alkohol im Blut und keine Spuren von Gewaltausübung. Auch die Untersuchung auf Sperma war negativ.

Auf der Polizeiwache hat der Masseur anschließend die Touristin wegen Verleumdung angezeigt.

Verwandte Themen