31.08.2011

presse_310811_teaser_gr_thmerged.jpg

Yeni Safak: Ramadan-Fest und Dürre Somalia Yeni Safak berichtet, das Ramadan-Fest werde in der ganzen islamischen Welt begangen. In der Meldung werden auch die Entwicklungen in dem von der schlimmsten Dürre seit 60 Jahren heimgesuchten Somalia erwähnt. Um den somalischen Flüchtlingen zu helfen, die mit Hunger, Durst und Krankheiten kämpfen würden, seien Freiwillige aus der Türkei angereist und würden von Zelt zu Zelt gehen und den Kinder Bonbons sowie Geschenke geben. Somit würden die somalischen Kinder, wenn auch nur für kurze Zeit ihre Leiden vergessen.

Zaman: Ali Babacans Ramadan-Fest in West-Thrakien Zaman meldet zum Ramadan-Fest, Staatsminister und Vizepremier Ali Babacan habe sein Ramadan-Gebet in der historischen Moschee in Gümülcine bzw. Komotini in West-Thrakien verrichtet. Außenminister Ahmet Davutoglu hingegen habe zum Ramadan-Gebet die Gazi Hüsrevbey Moschee in Sarajevo besucht.

Haber Türk: Siegesfest und Tag der türkischen Streitkräfte In Haber Türk lesen wir, zum Siegesfest am 30. August und zum Tag der türkischen Streitkräfte habe Staatspräsident Abdullah Gül im Hauptquartier des Generalstabs als „Oberkommandeur“ die Gratulationen entgegengenommen. An der Zeremonie hätten unter anderem der Präsident der Türkischen Großen Nationalversammlung Cemil Cicik, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, Generalstabschef General Necdet Özel sowie hochrangige Funktionäre und Militärs teilgenommen. Im Vorfeld hätten die Kommandanten der verschiedenen Waffengattungen das Atatürk Mausoleum besucht.

Sabah: Warnung von Merkel: wer seine Aufgaben nicht macht, bekommt kein Geld Sabah schreibt unter der Schlagzeile „Warnung von Merkel: wer seine Aufgaben nicht macht, bekommt kein Geld“, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel habe im Zusammenhang mit der Bewältigung der Schuldenkrise gesagt, wer seine Hausaufgaben nicht macht, werde keine Unterstützung aus den Ländern der Eurozone erhalten.

Star: Türkei, strahlender Stern der Wissenschaft In Star lesen wir unter der Schlagzeile „Türkei: strahlender Stern der Wissenschaft“, die internationale Kooperationsplattform EUREKA, die Forschungsprojekte unterstützt, habe die Türkei, die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten große Bedeutung beimesse als „strahlender Stern“ des Programms genannt. In jüngster Zeit sei die Zahl der unterstützten Projekte drastisch gestiegen und die Türkei sei eines der sieben Länder im Verwaltungsrat von EUREKA geworden. Zwischen 2012 und 2013 werde die Türkei die Ratspräsidentschaft von EUREKA innehaben, berichtet das Blatt weiter.

Quelle: TRT Radio Televisyon