24.06.2013

Binnaz-Uslu-240613_teaser_gr_thmerged.jpg

Binnaz Uslu liegt im Koma Die Türkische Leichtathletin Binnaz Uslu wurde gestern ins Krankenhaus eingeliefert. Im Krankenhaus stellten die Ärzte bei Binnaz Uslu hat ein Magengeschwür fest, das sich entzündet hatte. Nach der Diagnose wurde Binnaz Uslu sofort operiert. Die schwierige Operation dauerte rund drei Stunden. Binnaz Uslu wurde nach der OP ins künstliche Koma gesetzt. Die Leichtathletin nahm an diesem Wochenende an den Europameisterschaften in Gateshead teil.

Theater in der Moschee In Deutschland sei erstmals in einer Moschee ein Theaterstück vorgeführt worden. Dem Blatt zufolge hätten die Künstler des Münchener Kammertheaters in der Mehmet Akit Moschee das Stück „Urban Prayers“ vorgeführt, das den Dialog zwischen den Religionen zum Thema habe. Etwa 400 deutsche Zuschauer hätten die Vorführung auf dem Boden sitzend verfolgt.

Türkischer Bergsteiger entkommt Anschlag knapp Bei einem Anschlag auf ein Hotel in der Provinz Gilgit-Baltistan im Norden von Pakistan seien neun ausländische Bergsteiger und ein pakistanischer Bergführer getötet worden. Dem Blatt nach würden fünf der Todesopfer aus der Ukraine, drei aus China und einer aus Russland kommen. Der türkische Bergsteiger, der ebenfalls den Nanga Parbat, den neunhöchsten Berg der Welt besteigen wollte, seien kurz vor dem Anschlag vom ersten Basislager ins zweite Basislager gestiegen und sei somit dem Anschlag nur knapp entkommen.

Mittelmeerspielen in Mersin Bei den Mittelmeerspielen in Mersin würden türkische Ringer die Wettkämpfe dominieren. Demnach hätten Mevlüt Arik in der Klasse bis 60 Kilogramm und Emrah Karakus in der Klasse bis 74 Kilogramm Gold, Cenk İldem in der Klasse bis 94 Kilogramm habe Silber gewonnen.

Wahl des Parlamentspräsidenten Das türkische Parlament wählt einen neuen Parlamentspräsidenten. Am Montag (24.06) beginnt die Kandidatur für die Wahl des Parlamentspräsidenten. Die Kandidaten müssen bis zum 28. Juni ihre Kandidatur bekannt geben. Der bisherige Parlamentspräsident Cemil Çiçek wird als Favorit angesehen. Für die Wahl des neuen Parlamentspräsidenten muss in den ersten beiden Runden die Zweidrittelmehrheit erreicht werden. Bei der dritten Runde genügt die absolute Mehrheit von 276 Stimmen. Erwartet wird, dass der Kandidat der Regierungspartei AKP, Cemil Çiçek, in der dritten Runde als Parlamentspräsidenten gewählt wird.