24.01.2014

tuerkei-weltwirtschaftsforum-WEF_160114_teaser_gr_thmerged.jpg

21 Tote bei Busunfall in Kayseri Bei einem Verkehrsunfall mit einem Bus sind in Kayseri 21 Personen ums Leben gekommen, weitere 29 wurden verletzt. Gegen 02.00 Uhr nachts kam der Bus bei Nebel und Strassenglätte von der Fahrbahn ab und stürzte auf die Seite. Zahlreiche Rettungswagen kamen zur Unfallstelle und brachten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Mehrere Verletzte schweben noch in Lebensgefahr. Rund um den Bus sammelte die Jandarma die verstreuten persönlichen Gegenstände der Unfallopfer auf. Mir einem Kran wurde der Bus wieder auf die Räder gestellt, um die Toten zu bergen. Der Busfahrer wurde festgenommen.

Türkei im Finale des Ege-Cup Die türkische U16 hat den Einzug ins Finale geschafft. Im dritten Spiel des Mercedes Benz Ege Cups setzten sich die Junioren in der Gruppe A gegen die griechische Auswahl mit 1:0 durch. Mit einem Sieg gegen Griechenland sicherten sich die Youngster den Gruppensieg und treffen nun auf die USA.

Recep Eren Karabacak aus der Jugend von Gençlerbirliği erzielte im Soma Atatürk-Stadion den Treffer des Tages gegen die Griechen. Damit gewann die Truppe von Cheftrainer Hakan Tecimer die Gruppe A mit 7 Punkten knapp vor der Ukraine (5). DIe bezwang im zweiten Match Aserbaidschan mit 2:1. Im Endspiel am Sonnabend (14 Uhr) gegen es im Manisa 19 Mayıs-Stadion dann gegen die USA. Die gewannen die Gruppe B überraschend vor Rekordsieger und Titelverteidiger Frankreich. Die Franzosen spielen nun um Platz drei gegen die Ukraine.

Basketball-EuroCup
Je zwei Siege und zwei Niederlagen gab es für die türkischen Vertreter am gestrigen Spieltag des Basketball-EuroCups. Hervorzuheben ist die Mannschaft von Besiktas, die den dritten Erfolg im dritten Zwischenrundenspiel einfuhr. Hier die Ergebnisse im ULEB Europa:
– Ankara TED Kolejliler 81:68 Brose Baskets Bamberg
– Pallacanestro Cantu 84:55 Pinar Karsiyaka
– Union Olimpija 84:80 Banvit
– Cedevita Zagreb 69:71 Besiktas Integral Forex

Weltwirtschaftsforum Davos: Babacan zum Wechselkurssystem
Vizepremier Ali Babacan, der anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos weilt, hat Fragen zur Wechselkursdynamik beantwortet. Ali Babacan sagte, es läge ein flexibles Wechselkurssystem vor und die Regierung habe kein Wechselkursziel. Entsprechend sollte außer den Erklärungen der Zentralbank keinen anderen Erklärungen Beachtung geschenkt werden, man solle in Ruhe und mit gesundem Menschenverstand handeln. Weiter sagte Babacan, für die politische Stabilität unternehme man alle erdenklichen Anstrengungen, wenn die Stabilität anhält, würden auch die Schwankungen in Wechselkurs nachlassen.

Aus der Türkei nehmen an dem Forum neben Vizepremier Ali Babacan, Außenminister Ahmet Davutoglu, Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci sowie der Oberbürgermeister von Istanbul Kadir Topbas teil, die bei verschiedenen Sitzungen Vorträge halten werden. Neben Politikern und Unternehmern, werden an dem Weltwirtschaftsforum auch Akademiker, Künstler und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen teilnehmen. Das Weltwirtschaftsforum in Davos wird am Sonntag zu Ende gehen.

Türkischer Staatspräsident in Italien Staatspräsident Abdullah Gül wird auf Einladung seines italienischen Amtskollegen Giorgio Napolitano am 28. Januar nach Italien reisen.

In der zweiten Jahreshälfte wird Italien die EU-Ratspräsidentschaft übernehmen. Der EU-Beitrittsprozess der Türkei wird den Schwerpunkt der Italien-Kontakte von Staatspräsident Gül bilden. Im Rahmen seiner Gespräche sollen zudem die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen erörtert sowie einen Meinungsaustausch über aktuelle regionale und internationale Themen geführt werden. Ferner wird Gül die Rom-Filiale des Yunus Emre Türkischen Kulturzentrums eröffnen. Am letzten Tag seines Italien-Besuchs wird Staatspräsident Kontakte in Florenz führen.

(Quelle: Generaldirektion für Presse und Information und TRT in Ankara)