21.08.2013

presse_210813_teaser_gr_thmerged.jpg

Auktion mit Grabsteine aus Friedhof Karacaahmet Nach der Meldung, dass ein Auktionshaus in London aus dem Istanbuler Karacaahmet-Friedhof gestohlenen Grabsteine aus der osmanischen Zeit unter den Hammer bringt, handelte das türkische Kultur- und Tourismusministerium sofort. Die staatliche Zentralstelle zur Bekämpfung des Schmuggels bewies, dass die Grabsteine unbewegliche Kulturgüter sind und aus der Türkei illegal rausgebracht worden sind und daher die Auktion gestoppt werden muss. Mit der Zusammenarbeit von Interpol und der Londoner Kultur Consultant wurde der Verkauf gestoppt. Das Ministerium erklärte, dass nun die Arbeiten beginnen, die Grabsteine wieder in die Türkei zu bringen.

Turkcell biete Handys mit Keramikkunst Die türkische GSM-Riese Turkcell erweitert seine T Serie mit dem T40 Handy. Das neue Handy wird Ende September auf den Markt kommen. Vor Sylvester ist es außerdem geplant, das Handy in der Türkei zu produzieren. Passend zu der Türkei wird es auf dem Hinterdeckel unter anderem Muster mit der türkischen Keramikkunst, Spitze oder dem blauen Auge geben. T40 ist der erste in der Türkei entworfene Smartphone.

„Die Spitzentechnologie, die Benutzeroberfläche angepasst auf die türkischen Nutzerangewohnheiten und die reiche Anzahl von Mobilanwendungen werden mit einem Kaufpreis erhältlich für jeden gemacht“ erklärte der Generaldirektor von Turkcell Süreyya Ciliv. Bisher wurde von der T-Serie 1 Million Stück verkauft, was dem Außenhandelsdefizit  der Türkei 500 Mio. TL Beitrag geleistet hat. „Unser Ziel mit diesem Handy ist es, andere Akteure in diesem Sektor anregen, heimische Handys zu produzieren und so einen positiven Beitrag dem Außenhandelsdefizit zu leisten“, so Ciliv.

Spielfilm Eve Dönüş ausgezeichnet Der erste Spielfilm von Regisseur Alphan Eşeli „Eve Dönüş- Sarıkamış 1915“ (Rückkehr nach Hause-Sarıkamış 1915) ist in Kanada auf dem internationalen Filmfestival in Montreal in die Kategorie „internationaler Wettbewerb für Erstfilme” gewählt worden. Der Film handelt von acht Personen, die nach dem gescheiterten historischen Manöver von Sarıkamış unter schwersten Umständen im ersten Weltkrieg einen sicheren Ort suchen. Der erste Film von Eşeli zeigt aus einer anderen Perspektive die schmerzlichen Folgen der Schlacht, aber auch die Entschlossenheit des Menschen und die Kraft, am Leben zu bleiben.

Dreier Gipfel im Palais Cankaya Das vertagte Treffen zwischen Staatspräsident Abdullah Gül und Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan fand gestern im Palais Çankaya statt. Auch Außenminister Ahmet Davutoğlu nahm an dem Gespräch teil. Nach Angaben dauerte das Gespräch rund zwei Stunden. Auf der Tagesordnung lag die Lage in Ägypten. Unteranderem wurden auch Themen wie Syrien, Palästina und die jüngsten Entwicklungen im Nahen Osten erörtert. Laut Berichten wurde während des Treffens betont, welche Schritte getan werden müssen, damit sich die Krise in Ägypten nicht in andere islamische Länder verbreitet.

Außerdem werde man für die Beendigung der Massaker in Ägypten mit den islamischen Ländern Kontakt aufnehmen und sich weiterhin für die ägyptische Bevölkerung einsetzen.

(Quelle: Generaldirektion für Presse und Information in Ankara)