21.07.2014

bursaspor-fernandao-210714-teaser_gr_thmerged.jpg

Filmfestival Goldene Orange In Istanbul wurde für das Filmfestival Goldene Orange geworben. In diesem Jahr wird das Filmfest zum 51. Mal veranstaltet. Auf der Pressekonferenz wurden auch die Namen des diesjährigen Ehrenpreise bekanntgegeben. Der Bürgermeister von Antalya Menderes Türel gab die Namen mit Haldun Dormen, Nilüfer Aydan und Tarik Dursun Kakinc bekannt. Das Festival ist in diesem Jahr für den 10. Oktober vorgesehen. Als Leiterin für das Festival-Komitees wurde Elif Dagdeviren bestimmt.

Türkischen Republik Nordzypern Staatspräsident der Türkischen Republik Nordzypern Derviş Eroğlu hat Staatspräsident Abdullah Gül den Staatsorden der Türkischen Republik Nordzypern verliehen.  aUF Nordzypern nahm Gül an den Feierlichkeiten des 40. Jahrestags der Friedensmission teil.

Der Staatspräsident wurde auf dem Flughafen von Staatspräsident Eroğlu empfangen. Auf der gemeinsamen Pressekonferenz sagte Gül, dass die Zypern-Frage die gemeinsame nationale Sache und die Unterstützung der Türkei anhalten wird. Gül fügte folgendes hinzu, „Unser eigentlicher Gedanke ist es, dass die Zypern-Verhandlungen an einem festen Kalender gebunden und abgeschlossen werden.“

Selahattin Demirtaş in Köln Der Präsidentschaftskandidat und Co-Vorsitzende der HDP Selahattin Demirtaş hat an der Kundgebung in Köln teilgenommen. Demirtaş hat das Schweigen Deutschlands und Frankreichs gegenüber den Angriffen Israels und der Organisation ISIS kritisiert. Demirtaş rief Israel dazu auf, die Angriffe auf Gaza zu beenden. „Ich möchte hiermit erklären, dass wir an der Seite des Freiheitssuchenden palästinensischen Volkes und aller unterdrückten Völker sind.“

Selahattin Demirtaş wies auf die Bedeutung der in Europa abzugebenden Stimmen für die Präsidentschaftswahlen hin und sagtet: „Auf den Stimmzetteln werden drei Fotos zu sehen sein, seht diese Fotos diesmal mit eurem Gewissen an.“

Türkischer Neonazi weiter in Lebensgefahr Am Samstag (12.07.) wurde in Nürnberg ein türkischer Neonazi, der mit einer rassistischen Kriegsflagge durch die Stadt zog und rechtsextreme Parolen von sich gab, ins Koma geschlagen. Der 41-jährige kam gegen 12.30 in den Hauptbahnhof und provozierte mit seinen Sprüchen. Als er aufgrund der Gegenreaktionen wieder aus dem Bahnhof ging, traf er auf zwei Personen im Alter von 20 und 33 Jahren. Sie versuchten dem Türken die Flagge wegzunehmen. Daraufhin kam es zu einer Schlägerei und der Türke  wurde von einer Faust getroffen. Durch den Schlag fiel er hin und sein Kopf schlug auf dem Boden auf. Die beiden Männer wurden sie von der Polizei gestellt. Der türkische Nazi liegt seit dem im Koma.

Bursaspor: Fernandao fällt aus Mittelstürmer Fernandao fällt für das Rückspiel in der Europa League gegen den FC Chikhura Sachkhere aus. Er wird wohl durch einen Youngster ersetzt.

Das torlose Unentschieden gegen Chikhura Sachkhere war bitter für die Krokodile. Trotz spielerischer Überlegenheit und zahlreicher Chancen gelang kein Treffer gegen das Team aus Georgien. Auch die Nummer eins im Angriff, der Brasilianer Fernandao, hatte an diesem Tag kein Glück. Zu Beginn der zweiten Hälfte musste der 27-jährige verletzt ausgewechselt werden. Wie der Club nun mitteilte, wird Fernandao der Mannschaft nun insgesamt zehn Tage fehlen. Damit muss Cheftrainer Şenol Güneş für das Rückspiel am kommenden Donnerstag umdisponieren.

(Quelle: Generaldirektion für Presse und Information, Türkei Fußball, DHA, TRT in Ankara)