21.05.2013

Ballonunglueck-Kappadokien-210513_teaser_gr_thmerged.jpg

Tote bei Ballonunglück in Kappadokien Im ägyptischen Luxor sind bei einem Heißluftballon-Unglück erst Ende Februarwaren neunzehn Touristen ums Leben gekommen. In dieser Woche hat sich ein Heißluftballon-Unglück in der türkischen Touristenregion Kappadokien ereignet. Dabei kamen zwei brasilianische Touristinnen ums Leben, 23 weitere Urlauber wurden verletzt. Die Opfer waren 71 und 65 Jahre alt. Eine Untersuchung des Vorfalls ordnete die türkische Luftfahrtbehörde an. In dieser Region soll der Ballonverkehr anders als in Ägypten vor wenigen Wochen nun nicht eingestellt werden. Wie der Bürgermeister von Nevşehir, Hasan Ünver, verlauten ließ, hätte das Unglück keine Auswirkungen auf das touristische Angebot. Bereits am Dienstag solle der Betrieb wieder aufgenommen werden. HÜRRİYET

Rating-Agentur lobt Türkei Nach den positiven Bewertungen von Rating-Agenturen wurden die Sicherheiten für Investoren der Türkei verbessert. In letzten Monaten gibt es doch viele positive Nachrichten für die türkische Regierung. Die Bonitätsnote der Türkei hat die Rating-Agentur Moody’s angehoben. Als Gründe werden die Reformen des Landes und der Friedensprozess genannt. Doch internationale Rating-Agenturen stehen in der Kritik. Die internationale Rating-Agentur Moody’s hat die Friedensgespräche zwischen der PKK und der türkischen Regierung gelobt und die Kreditwürdigkeit der Türkei von „Ba1“ auf Baa3“ angehoben. „Die Aussicht auf Frieden hat die Sicherheiten für Investoren verbessert. Der Südosten ist attraktiver für ausländische Direktinvestitionen geworden“ erklärte die internationale Raiting-Agentur Moody’s. DÜNYA-HÜRRİYET-ZAMAN

Türkische Investitionen in Suez Kanal? Der ägyptische Premierminister Hescham Kandil wünsche sich mehr türkische Investitionen in den Suez Kanal, sagte er das in seinem Gespräch. „Türkische Unternehmen sollen in Ägypten investieren. Das Land ist das Tor zu Afrika. Am Suez-Kanal sollen Industriezonen entstehen. Türkische Investitionen sind erwünscht“  sagte er während seines Türkei-Ankara Besuchs. „Wir haben jährlich alleine durch die Erhebung von Kanal-Gebühren, Einnahmen in Höhe von 5,6 Mrd. US-Dollar zu verzeichnen“, so Kandil- in Höhe von 100 Mrd. US-Dollar erzielen lassen. Auch hat er es gesagt, dass Ägypten nicht nur ein Land mit 85 Millionen Einwohnern sei, sondern das Tür zu zwei Mrd. Afrikanern. HÜRRİYET

Milliarden Steuerverluste durch Zigarettenschmuggel „Der jährliche Steuerausfall habe durch den Schmuggel von Zigaretten mittlerweile die Zwei-Milliarden-Euro-Grenze überschritten“ sagte Bendevi Palandöken, Vorsitzender der Konföderation der türkischen Handwerkskammern. Dem türkischen Staat breitet der Zigarettenschmuggel Kopfschmerzen. Jährlich sind milliardenhohe Steuerverluste zu verzeichnen. Die meisten der illegalen Zigarettenpackungen werden regelmäßig im Südosten der Türkei sichergestellt und konfisziert. „Das Finanzministerium erzielt jährlich Steuereinnahmen durch Zigaretten in Höhe von 8,4 Mrd. Euro. Doch wenn der Schmuggel steigt, dann fallen die Einnahmen“, so Palandöken.  Führend im Ranking der Konfiszierten illegalen Zigaretten sind die südöstlichen Provinzen der Türkei. Hier könne man die Städte Von, Adana, Şırnak, Istanbul, Mersin, Hakkari, Bingöl, Bitlis, Muş und Edirne aufzählen.  HÜRRİYET

Verwandte Themen