19.11.2014

angriff-synagoge_191114_teaser_gr_thmerged.jpg

Türkei verurteilt Angriff auf Synagoge Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu hat den Angriff auf die Synagoge in Jerusalem verurteilt. In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem finnischen Amtskollegen Tuomioja sprach Çavuşoğlu wie folgt: „Wir verurteilen jeden Angriff auf Heiligtümer. Es ist unmöglich, diese zu rechtfertigen, egal wer oder welche Religion dahinter steckt. Derartige Angriffe sind nicht der richtige Weg. Wir hatten auch den israelischen Angriff auf die Al-Aqsa Moschee verurteilt. Der Anschlag auf die Synagoge kann durch nichts begründet werden“, so Çavuşoğlu.

Muslime haben Amerika entdeckt Erdogan hält an seiner Behauptung, wonach Amerika von Muslimen entdeckt wurde.

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sagte erneut, dass Muslime Amerika entdeckt haben. Erdogan eröffnete in Ankara 155 Bildungsanstalten. Bei der Eröffnung wiederholte Erdogan seine Behauptung. Dies sei nicht seine Behauptung. Dies sei keine neue Entwicklung. Prof. Dr. Fuat Sezgin habe dies in seinen Werken betont. Sowohl in der Türkei als auch in der Welt würden zahlreiche Wissenschaftler dies behaupten. In seiner Eröffnungsrede riet der Staatspräsidenten jungen Menschen, ihr Selbstvertrauen zu stärken. Er werde weiterhin den Rahmen sprengen.

Bergwerk Ermenek: Weitere 6 Leichen gefunden Weitere 6 Bergwerkarbeiter sind gefunden worden. Weitere sechs Opfer des Grubenunglücks in der Kreisstadt Ermenek konnten geborgen werden. Die Leichen die von der 4. Grubenschicht herausgeholt wurden, wurden mit Krankenwagen zum Staatskrankenhaus Ermenek gebracht. Bei dem Grubenunglück vom 28. Oktober waren nach Wassereinbruch 18 Bergwerkarbeiter eingeschlossen worden, am 6. November waren die Leichen von zwei Bergarbeitern gefunden worden. Die Sucharbeiten für die vermissten weiteren 8 Bergwerkarbeiter gehen weiter.

100. Jahrestag des türkischen Stadttheaters Der 100. Jahrestag des türkischen Stadttheaters ist in Istanbul feierlich begangen worden. Das 1914 gegründete Darülbedayi hat bis heute der türkischen Kultur wichtige Beiträge geleistet und unzählige Künstler hervorgebracht. Die Großstadt Istanbul hat anlässlich des 100. Jahrestages eine besondere Feier veranstaltet. An dem Abend trafen sich die Doyen der Stadttheater und junge Künstler. Bei dem Programm zum 100. Jahrestag wurden Abschnitte von Musicals aufgeführt, das Orchester der Stadttheater wurde vom Cemal Resit Rey Symphonie Orchester begleitet. Ferner wurden Ausschnitte von Theaterinszenierungen aufgeführt. Zum Abschluss des Abends sangen alle gemeinsam auf der Bühne den 100. Jahrestag Lied.

Gaziantepspor: Cheftrainer Okan Buruk äußerte sich zum Krankenstand bei den Falken. Demnach wären Koray, Muhammet İldiz und Camara noch immer verletzt. Koray werde noch drei Wochen ausfallen, die anderen beiden sollen in einer Woche ins Mannschaftstraining einsteigen. Lucas Ontivero wiederum habe nun wieder mit dem regulären Training angefangen.

Beşiktaş: Mittelfeldmann Kerim Frei gab die Marschroute für das Europa League-Spiel in der kommenden Woche aus. „Wir können Tottenham schlagen und die Gruppe als Erster beenden“, so der Youngster. Auf jeden Fall werde das Spiel ein guter Test für die Mannschaft. Er selbst findet, dass er unter Bilic sein Defensivverhalten verbessern konnte und wohl auch deshalb jetzt mehr Einsatzzeit bekommt. Am morgigen Mittwoch wird Uğur Boral operiert. Der Offensivmann hatte sich im Training eine Verletzung am Meniskus des rechten Knies zugezogen.

Nuri Şahin: Der BVB-Mittelfeldmann steht vor der Rückkehr in den Profi-Kader. Der türkische Nationalspieler soll diese Woche bei einem weiteren Testspiel gegen die U23 mitwirken und dann am Wochenende gegen den SC Paderborn im Kader stehen. Nuri hatte sich eine Entzündung am Knie zugezogen, sein letztes Pflichtspiel war das Pokalfinale 2014 am 17. Mai gewesen.

(Quelle: Generaldirektion für Presse und Information, Türkei Fußball, DHA, TRT in Ankara)