19.10.2011

erdogan_191011_teaser_gr_thmerged.jpg

Gespräche zwischen Erdoğan und Eroğlu Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan und Derviş Eroğlu, Präsidenten der TRNZ, sind gestern zusammengekommen. Das Gespräch wurde der Presse geschlossen geführt. Das Gespräch dauerte circa eine Stunde. Es wurde erläutert, dass bei dem Treffen zwischen Erdoğan und Eroğlu über das Zypern Problem gesprochen wurde und die Entwicklungen bewertet wurden. Näheres wurde nicht bekanntgegeben. MİLLİYET

Abdullah Gül will England besuchen Staatspräsident Abdullah Gül wird auf Einladung der Königin Elisabeth, im November England einen offiziellen Besuch abstatten und zum ersten Mal in seiner Amtszeit einen Frack tragen. Gül wird -nach Kenan Evren – der erste sein, der England einen Besuch auf Staatspräsidenten-Ebene abstattet. Der Staatspräsident wird am 21. November nach London fliegen und hier 3 Tage bleiben. Am 22. November wird er an einem Abendessen teilnehmen. An diesem Essen werden Gül und seine Gattin Hayrünnisa Gül zum ersten Mal in Frack und in Abendkleid teilnehmen. HÜRRİYET

Bülent Arınç in Mazedonien Stellvertretende Ministerpräsident Bülent Arınç, der sich zurzeit in Mazedonien befindet, hat hier am „7. Internationalen Atatürk-Kongress“ teilgenommen. Der „7. Internationale Atatürk-Kongress“ wird in Zusammenarbeit mit dem Atatürk-Forschungszentrum des Ministerpräsidiums und der mazedonischen Akademie für Wissenschaft und Kunst veranstaltet.

Arınç sagte in seiner Eröffnungsrede, “Seine Offenheit für den Wandel und für Innovation unterscheidet Atatürk von seinen Zeitgenossen. Es ist sehr schwer in der Politikgeschichte der Welt, so einen Menschen wie Atatürk zu finden. Atatürk war ein legendärer Kommandeur, er hat es geschafft, eine moderne Republik zugründen.“ TÜRKİYE

Bülent Arınç äußerte sich zum Gefangenenaustausch Der zurzeit in Mazedonien weilende stellvertretende Ministerpräsident Bülent Arınç äußerte sich zum Gefangenenaustausch zwischen Israel und den Palästinensern. Dabei betonte er, dass die Türkei für diese humanitäre Angelegenheit einen großen Beitrag geleistet hat und dass diesem auf der ganzen Welt eine große Bedeutung beigemessen wird. Darüber hinaus drückte er aus, dass die Waffen beiseitegelegt werden müssten und das Palästina für ein friedliches Zusammenleben als ein unabhängiger Staat anerkannt werden sollte. AKŞAM

Vertreter des syrischen Nationalrates in Ankara Weil die Reform- Appelle weiterhin von ihm ignoriert werden, wird nun der Druck  gegen den syrischen  Präsidenten Baschar Al-Assad verschärft. Außenminister Ahmet Davutoğlu war der erste Staatsbeamte, der die Vertreter des syrischen Nationalrates unter der Leitung von Burhan Galyum empfing. Bei seiner Rede sagte Davutoğlu, „Handelt gemeinsam und streitet nicht wegen Kleinigkeiten. Wir werden euch stets unterstützen.“

Bei den Gesprächen übermittelten die Ratsmitglieder die Lage in Syrien. „Die syrische Opposition sollte ihre berechtigte Forderung nach Demokratie, die auf Grundrechte und Freiheiten beruht, mit legitimen und friedlichen Mitteln verlangen.“ so Davutoğlu. Um die syrische Opposition zu organisieren, wurde der Nationalrat unter der Führung von dem Akademiker Burhan Galyum letztes Jahr in İstanbul gegründet. SABAH-AKŞAM