17.10.2011

grenze_171011_teaser_gr_thmerged.jpg

Kommission für neue Verfassung tritt zusammen Die Arbeiten der Verfassungskommission werden in dieser Woche anfangen. Die Kommission wird am 19. Oktober zusammentreten. Unter der Leitung von Parlamentspräsident Cemil Cicek, werden erstmals die Grundprinzipien und Arbeitsmethoden der Kommission bestimmt. An den Arbeiten der Kommission nehmen, Mehmet Ali Şahin, Mustafa Şentop und Ahmet İyimaya, von der regierenden AK Partei, Süheyl Batum und Rıza Türmen, Atilla Kart, von der Republikanischen Volkspartei (CHP), Faruk Bal, Tunca Toskay und Oktay Öztürk von Nationalistischen Partei (MHP) und Hasip Kaplan, Ayla Akat Ata und Altan Tan von der Frieden und Demokratie Partei(BDP) teil. AA

Türkei plant neue Grenzübergänge Minister der Regierung für Wirtschaft- Zoll und Grenzangelegenheiten, Hayati Yazici, gab bekannt das die Grenzübergänge, wegen dem wachsenden  Handelsvolumen nicht mehr ausreichen. Darum sollen jetzt neun weitere Grenzübergänge zwischen der Türkei dem Irak, Georgien und dem Iran eröffnet werden. In diesem Zusammenhang ist geplant, dass mit dem Irak und Georgien jeweils vier und mit dem Iran ein weiterer Grenzübergang errichtet wird. HÜRRİYET

Türkische Touristen nach Griechenland Minister für Kultur- und Tourismus, Ertuğrul Günay behauptete, das im Falle einer Visumserleichterung mit Griechenland, rund eine Millionen türkische Touristen dieses Land besuchen würden. Dann währe die Türkei für Griechenland ein enormer Markt. In einem Interview mit der griechischen Tageszeitung Eleftheros Typos sagte Günay, „Die Verfahrensweise bei der Vergabe von Visa könnten so vereinfacht werden. Heute besuchen rund 600.000 türkische Touristen Griechenland. Es könnten bis zu eine Million werden.“ Zudem betonte Günay, das die Vorschriften der EU die Entwicklung Griechenlands nicht behindern sollte. HÜRRİYET

Muallim Ali: „Wir sind Dank der Türkei am Leben“ In der Türkei werden somalische Bürger, die bei einem terroristischen Angriff schwer verletzt wurden, medizinisch versorgt. Unter den Verletzten befindet sich auch der stellvertretende Gesundheitsminister Somalias, Muallim Ali. Muallim Ali wies daraufhin, dass es ein Wunder ist, dass er noch am Leben ist. “Wir haben die Toten immer vor Augen. Gut, dass es die Türkei gibt. Wir wissen nicht, wie wir ihnen danken sollen.”

Der stellvertretende Gesundheitsminister befindet sich derzeit im Land, weil er sich bei der Türkei für die Aufnahme von 9 erfolgreichen Schülern aus seinem von Hungersnot gequältem Land bedanken möchte. Die 9 Schüler wurden mit einem Stipendium an der Gediz Universität aufgenommen.

Muallim Ali wurde bei dem Anschlag am 4. Oktober in seinem Land schwer verletzt und in der Türkei behandelt. Muallim Ali unterstrich, dass sie ihre Leiden dank der Türkei leichter überwunden haben. “Nachdem Anschlag am 4. Oktober waren es wieder unsere türkischen Brüder die uns beigestanden haben. Die Türkei hat mich und die weiteren 38 verletzten mit einem Helikopter nach Ankara gebracht. Es wurde alles getan, damit wir uns Erholen. Ich werde als gesunder Mensch in mein Land zurückkehren. Dies bin ich der Türkei schuldig. Wir haben wegen der Hungersnot und dem Bürgerkrieg in unserem Land viel Schmerz erleiden müssen. Aber diese schlimmen Zeiten haben dazu beigetagen, dass wir ein Land wie die Türkei und einen Freund wie Recep Tayyip Erdoğan als Bruder gewonnen haben. Das somalische Volk ist den Türken sehr Dankbar.” STAR

Verwandte Themen