14.04.2011

turkische_luftwaffe_140411_teaser_gr_thmerged.jpg

100. Jahrestag der türkischen Luftstreitkräfte
Das 100-jährige  Bestehen der türkischen Luftstreitkräfte wurde mit einer Veranstaltung gefeiert. Der 100. Jahrestag der türkischen Luftstreitkräfte wird mit einer Ausstellung von Gemälden und Fotos gefeiert. Mottos der Ausstellung lauten, „Pinselspuren, die ein Jahrhundert geprägt haben“ und „Fotoausschnitte, die die Vergangenheit bis in die Gegenwart übertragen“. Mit dieser Ausstellung in der Kunsthalle „Cer Modern“ in Ankara wird die 100 jährige Geschichte der türkischen Luftstreitkräfte geschildert.

Anlässlich der Feierlichkeit verkündete General Hasan Aksay, dass die Vorbereitungen für die Produktion eines nationalen Kampfjets in der Türkei begonnen haben.

Libyen Kontaktgruppe berät in Doha
Nach dem Scheitern der Initiative der Afrikanischen Union sucht die internationale Staatsgemeinschaft nach einer Lösungsstrategie in Libyen. Die Kontaktgruppe hat unter Leitung der Co-Präsidentschaft von Katar und Großbritannien in Doha, der Hauptstadt von Katar, mit der ersten Konferenz begonnen. Libyen wird bei der Konferenz von Vertretern der Oppositionellen und die Türkei von Außenminister Ahmet Davutoğlu vertreten. Bei der Konferenz wurde über die jüngste Lage in Libyen, über die Bedürfnisse des libyschen Volkes und über die Zukunft des Landes gesprochen. Außerdem traf sich Außenminister Ahmet Davutoğlu mit dem Emir von Katar, Scheich Hamad bin Khalifa al-Thani und mit dem katarischen Ministerpräsidenten und Außenminister Hamid bin Casim bin Cabir Al Tani. Bei dem Gespräch wurde über den “Friedensfahrplan“ der Türkei für Libyen gesprochen.

Gül empfing seinen pakistanischen Amtskollegen
Staatspräsident Abdullah Gül empfing seinen pakistanischen Amtskollegen im Palais Çankaya. Der Staatspräsident von Pakistan, Asif Ali Zardari wurde mit einer militärischen Zeremonie empfangen. Abschließend gaben Gül und der Staatspräsident von Pakistan, Asif Ali Zardari eine Pressekonferenz. Bei der gemeinsamen Pressekonferenz, sagte Präsident Zardari, dass sein Besuch ein neues Kapitel im Bereich der Zusammenarbeit und des Engagements zwischen den beiden Ländern darstellen würde. Auf der Tagesordnung der Kontakte von Zardari stehen die Beziehungen zwischen beiden Ländern, die jüngsten Entwicklungen in Nahost und Nordafrika, sowie internationale Themen.

Libysche Opposition unterstützt Vermittlerrolle der Türkei
Von der libyschen Opposition kam für die Vermittlerrolle der Türkei eine überraschende Unterstützung. Der Sprecher der Libyen-Kontaktgruppe Mahmud Awam Schamam sagte gestern bei der Versammlung in Doha, der Hauptstadt von Katar: „Wir sehen die Vermittlerrolle der Türkei für einen friedlichen Übergang in Libyen positiv. Jedoch muss Gaddafi gehen.“

Eine friedliche Lösung des Libyen-Konflikts war die Hauptgrundlage des Friedenplans von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan. Erdoğan betonte auch, dass die Türkei für die Vermittlung zwischen Gaddafi und der Aufständischen bereit sei.

Unteranderem sagte Außenminister Ahmet Davutoğlu in Doha: „Es muss auf jeden Fall eine politische Änderung geben, jedoch muss dieser Weg friedlich sein.“

Am Ende der Versammlung in Doha wurde in einer Erklärung erneut betont, dass  „das Gaddafi Regime“ ihre Legitimität verloren hat und „die Führung“ aufgeben soll. Die bevorstehende Versammlung der Libyen-Kontaktgruppe wird in Italien stattfinden