14.02.2012

news_assad_190811_gr_thmerged.jpg

Assad muss zurücktreten Die Arabische Liga hat bei ihrer kritischen Sitzung über die Lage in Syrien ein Treffen der Freundschaftskonferenz am 24. Februar beschlossen. Auch Außenminister Ahmet Davutoğlu wird am Treffen der Freundschaftskonferenz in Tunesien teilnehmen.   Die Türkei rief nach dem „Arabischen Frühling“ im Nahen Osten und Nord Afrika, das Nachbarland Syrien mehrmals zu Reformen auf und versuchte den syrischen Staatspräsidenten  Bashar Assad vom Blutvergießen abzuwenden. Jedoch gab die syrische Führung den Warnungen der Türkei keine Beachtung.   Ankara hat der Arabischen Liga im Thema Syrien ihre volle Unterstützung ausgesprochen. Im Vorfeld der anstehenden Syrien-Freundschaftskonferenz sagte Davutoğlu, dass Ankara diese Initiative von Anfang an unterstützt.   Davutoğlu wird während der Konferenz in Tunesien mit den Ländern in der Region, ihre Ansichten über Syrien teilen. Die Türkei wird auch auf die Notwendigkeit der humanitären Hilfe in Syrien aufmerksam machen. Vorgesehen ist, dass die Türkei Assad erneut zum Rücktritt auffordert. TÜRKİYE

Türkei soll Gas aus Kasachstan beziehen Der Bosphorus CEO der Gazprom, Metin Şen sagte, dass sie zur Deckung der Gasnachfrage der Türkei, planen noch in diesem Jahr Erdgas aus Kasachstan zu importieren. Şen sagte: “Wir planen für 10 Jahre über die russische Nordgasleitung 750 Kubikmeter Gas zu importieren. Der Import wird mit Bewilligung der Lizenz beginnen. In Anbetracht der gegenwärtigen Preislage ist der Import aus Kasachstan als ein wichtiger Schritt, was die türkische Nachfrage an Gas anbetrifft zu sehen“, so Şen. AKŞAM

Humanitären Hilfe für Syrien Bei dem Treffen zwischen Außenminister Ahmet Davutoğlu und seiner Amtskollegen Hillary Clinton gestern in Washington, wurden die jüngsten Ereignisse in Syrien näher erörtert. Sowohl Davutoğlu als auch Clinton unterstrichen die Dringlichkeit der humanitären Hilfe für Syrien. Indes betonte Clinton auch die Erforderlichkeit der Zusammenarbeit mit der Türkei.   Davuoğlu kam im Rahmen seines US-Besuches auch mit dem Nationalen Sicherheitsbeamter Tom Donilon und Verteidigungsminister Leon Panetta zusammen. Dabei wurden vordergründig regionale Themen behandelt. Davutoğlu betonte dabei, dass sie den besorgniserregenden Entwicklungen in Syrien nicht zusehen werden und sie der syrischen Bevölkerung mit Nahrungsmittel und Medikamenten zur Seite stehen werden. Auch hob Davutoğlu die Rolle sowohl des türkischen Roten Halbmondes als auch des Roten Kreuzes bei der Versorgung des syrischen Volkes hervor. Davutoğlu brachte zudem seine Zuversicht über das Treffen der „Freunde von Syrien“ Kontaktgruppe am 24 Februar in Tunesien zum Ausdruck. SABAH-AKŞAM-HÜRRİYET

Xi Jinping kommt in die Türkei Der stellvertretender chinesische Staatspräsident und Parteichef der chinesischen Kommunistischen Partei, Xi Jinping, startet kommende Woche seine Reise in die USA, Irland und die Türkei. Im Rahmen seines US-Besuches wird Jinping mit US-Präsident Barack Obama zusammenkommen. Nach seinem Besuch in Irland wird er am 20. Februar die Türkei besuchen. SABAH

Türkische Botschafterin trauert um Lawinenopfer Bei einem Lawinenunglück im Dorf Restelica, südlich der Stadt Prizren, in Kosovo kamen 10 Menschen ums Leben. Eine Lawine begrub ein ganzes Haus unter sich. Die Rettungsarbeiten liefen unter extremen Bedingungen ab. Die türkische Botschafterin in Pristina Songül Ozan sprach ihr Beileid aus. Ozan betonte, dass  dieser Vorfall auch in der Türkei  mit großer Trauer  aufgenommen worden ist. Nach Angaben der Botschafterin, haben türkische Soldaten der Kosovo-Friedenstruppe (KFOR) seitdem Unglück bei den Rettungs- und Hilfsarbeiten teilgenommen. Ozan sagte die volle Unterstützung der Türkei zu. TÜRKİYE