13.11.2012

davutoglu_021211_teaser_gr_thmerged.jpg

Davutoğlu in Italien Außenminister Ahmet Davutoğlu reiste gestern in die italienische Hauptstadt Rom. In Rom wird Davutoğlu an dem türkisch-italienischen Forum teilnehmen. Das türkisch-italienische Forum wird seit 2004 jedes Jahr abwechselnd in Istanbul und Rom veranstaltet. Beim Forum kommen Politiker, Unternehmer, Akademiker und Intelektuelle aus beiden Ländern zusammen. Die Krise in der Eurozone ist auf der Tagesordnung des diesjährigen Forums. SABAH

Gefechte in Syrien Es wurde berichtet, dass ein syrisches Kampfflugzeug ein Ziel in Ras al-Ain nahe dem türkischen Grenzübergang Ceylanpınar bombardierte. Auch syrische Militärhubschrauber seien im Einsatz. Weniger als 150 Meter von der Grenze entfernt wurde eine Bombe abgeworfen, mindestens vier Menschen wurden verletzt. Unter den Bewohnern brach Panik aus, einige flüchteten über die Grenze in die Türkei.

Als Reaktion stiegen türkische F-16-Kampfjets auf, um die Grenze zu schützen. Die F-16-Jets waren in der südöstlichen Provinz Diyarbakır mit der dringenden Mission, die Grenze zu Syrien zu patrouillieren, gestartet. Ras al-Ain ist einer von zwei Grenzposten an der syrisch-türkischen Grenze, die von den Regierungstruppen kontrolliert werden. Vier andere sind in Rebellenhand, ein weiterer wird von kurdischen Milizen gehalten. Syrische Rebellen und regierungstreue Kämpfer liefern sich seit der vergangenen Woche Gefechte um Ras al-Ain. HÜRRİYET

Ankara legt Protest ein Wegen der syrischen Luftangriffe an der Grenze zur Türkei hat Ankara in Damaskus diplomatischen Protest eingelegt. Die türkische Regierung habe zudem den Weltsicherheitsrat und die Nato über die Lage in der unmittelbar an der Grenze gelegenen türkischen Kleinstadt Ceylanpınar informiert, sagte Außenminister Ahmet Davutoğlu.

Für die Geschehnisse ist in erster Linie das Assad-Regime verantwortlich. Die Angriffe sind inakzeptabel. Die Tatenlosigkeit der internationalen Staatengemeinschaft gegenüber der Menschheitstragödie in Syrien verletzt das Gewissen der Menschheit. Die syrischen Kampfflugzeuge haben den türkischen Luftraum nicht verletzt. Hätten sie unseren Luftraum verletzt, hätten wir entsprechend reagiert“ so Davutoğlu weiter. Die syrische Luftwaffe hatte Stunden zuvor Ziele unmittelbar an der Grenze zur Türkei bombardiert und mehrere Syrer getötet. In der Türkei wurden drei Menschen verletzt, darunter ein Soldat. SABAH

Ertuğrul Günay ausgezeichnet Ertuğrul Günay, Minister für Kultur und Tourismus, befindet sich in Russland. Günay hat im Rahmen seiner Kontakte in Russland als erstes an der Diplomatie Akademie des russischen Außenministeriums eine Rede gehalten. Nach seiner Rede besuchte er die Staatliche Universität für Kultur und Kunst Moskau. Kulturminister Günay wurde hier vom Studentenchor der Universität mit Liedern empfangen. Günay wurde vom Rektor der Universität der Honorarprofessortitel verliehen. “Ich bin sehr glücklich darüber, von einer der wichtigsten Universitäten Russland mit so einem Titel ausgezeichnet worden zu sein” so Günay. SABAH

Türkei: Zinssenkung möglich Präsident der Zentralbank, Erdem Başçı hat eine weitere Zinssenkung signalisiert. Bei einem Interview mit der Finanz-Abteilung der Nachrichtenagentur Anadolu betonte Başçı, sollte die Türkische Lira weiterhin dermaßen stark bleiben, könnte eine weitere, mäßige Zinssenkung in Erwägung gezogen werden. Dies werde aber nicht geschehen, um den Wertgewinn der Türkischen Lira zu verhindern, sondern zu mildern. Başçı zufolge werde es in den nächsten zwei Monaten weiterhin gute Neuigkeiten im Zusammenhang mit der Inflationsrate geben. Prognosen nach werde die jährliche Inflationsrate unter 7,4 Prozent liegen.