12.01.2012

mit_120112_teaser_gr_thmerged.jpg

Sicherheitsgipfel: türkischen Geheimdienst (MİT) Der türkischen Geheimdienst (MİT) veranstaltete gestern ein Sicherheitsgipfel. An dem Gipfeltreffen nahmen Staatspräsident Abdullah Gül,  Parlamentspräsident Cemil Çiçek, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, Generalstabschef Necdet Özel, Vizepremier Bülent Arınç und Bekir Bozdağ, Außenminister Ahmet Davutoğlu und  hochrangige Justizvorsitzender und Minister teil.

Die Teilnehmer wurden über Öffentlichkeitsarbeiten sowie In- und Auslandsbeziehungen, die von MİT durchgeführt werden, informiert.  Bei dem Treffen anlässlich des 85. Gründungsjahrs des Geheimdienstes hielten Staatspräsident Gül, Ministerpräsident Erdoğan und Staatssekretär des MİT, Hakan Fidan eine Rede. MİLLİYET – 12/01/2012

Davutoğlu: Frieden für Hormus Die Türkei bemüht sich weiterhin die Krise zwischen USA und dem Iran zu beenden. Um über die Themen wie Atomenergie und Spannungen an der Straße von Hormus zu besprechen wird der iranische Außenminister Türkei besuchen. Danach werde Davutoğlu einen Besuch nach Russland und in den USA abstatten. TÜRKİYE – 12/01/2012

Davutoğlu rief Villy Sovndal an Nachdem das Gericht in Kopenhagen am Dienstag beschlossen hat, dass der in Dänemark lizenzierte kurdische Sender Roj TV weiter senden darf, rief Außenminister Ahmet Davutoğlu seinen dänischen Amtskollegen Villy Sovndal an.

Dem Bericht zufolge, habe Davutoğlu seinen Amtskollegen daran erinnert, dass bei den Kontakten mit zuständigen dänischen Behörden seien alle erforderlichen Unterlagen zum Fall weitergeleitet. Außerdem soll er stark betont haben, dass die Erwartungen der türkischen Regierung hinsichtlich des Entzugs von Sendelizenz weiterhin bestehen. Der stellvertretende Vorsitzende der AKP, Ömer Çelik sagte, es sei ein Einzelfall in der Politik, dass Dänemark dem Roj Tv als ein Teil von Terror sieht, sie jedoch zu keinem Sendeverbot verurteilt.  AKŞAM-TÜRKİYE – 12/01/2012

Europa investiert in die Türkei Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan bewertete die direkten Investitionszahlen, die im Vergleich zum Vorjahr um 70 % gestiegen sind. 2011 betrugen die Investitionszahlen 12,1 Milliarde Dollar, von den 86 % der Investitionen aus Europa kommen. Çağlayan unterstrich die Wichtigkeit, die Warenproduktion in der Türkei zu unterstützen. Auch bekräftigte der Wirtschaftsminister, dass das Leistungsbilanzdefizit nicht Schicksal der Türkei sei. Der Export der Türkei geht auch in diesem Jahr in vollen Zügen weiter. „Zwischen dem 1. und dem 10. Januar 2012 betrug die Ausfuhrzahl 2,8 Milliarden Dollar“, so Çağlayan.

Türkei: Preissenkung für die Gaslieferung Energieminister Taner Yıldız bewertete einem Fernsehsender gegenüber, die Preissenkung für die Gaslieferung, nach dem Abschluss des Vertrages zur Baugenehmigung für South-Stream-Pipeline mit Russland als einen wichtigen Schritt. Yıldız sagte: „Die Preissenkung, die laut Vertrag bis 2015 gültig ist, bringt uns auf dem europäischen Preisniveau, was vorher nicht der Fall war.“  SABAH – 12/01/2012

Griechische Schule in Gökçeada wiedereröffnet Die wegen des Zypernkonfliktes, seit 1964 geschlossene griechische Schule in Gökçeada wurde nach 48 Jahren wiedereröffnet. Die Entscheidung dazu wurde durch das Bildungsministeriums getroffen. Bildungsminister Ömer Dinçer hatte vor einem Monat mit  Vertreten der Minderheiten über ihre Belange gesprochen und dabei konkrete Schritte zur Wiedereröffnung der Schule signalisiert. Die griechische Gemeinde nahm die Entscheidung über die Wiedereröffnung der Schule mit Freude auf. Auch der Patriarch Bartholomäus, zu dessen Geburtsort Gökçeada zählt, bewertete die freudige Nachricht mit den Worten:“ Es erfreut uns, dass unsere Wünsche nach 48 Jahren in Erfüllung gehen.“ SABAH – 12/01/2012