11 ungarische Tänzerinnen festgenommen

taenzerinnen-230211_teaser_gr_thmerged.jpg

Elf ausländische Tänzerinnen sind in Antalya auf der 18. Internationalen Nahrungs-und Genussmittel-Messe festgenommen worden. Sie werden in den nächsten Tagen in ihre Heimat Ungarn abgeschoben. Die Tänzerinnen sollten während der viertägigen Messe erotische Tanz- und Striptease-Shows für einen Getränkehersteller vorführen. Die Sozialversicherungsbehörde SGK hatte den Aussteller aufgefordert, die 11 Mädchen nicht auftreten zu lassen, weil sie keine Arbeitsgenehmigung hatten.

Der Aussteller ließ sie trotzdem auftreten. Die SGK-Beamten riefen die Polizei zur Hilfe und beendete den Auftritt durch die Festnahme der Ausländerinnen. Das Touristenvisum wurde ungültig gemacht. Nach einer Untersuchung beim Amtsarzt kamen die elf Frauen in Abschiebehaft und warten dort auf ihre Abschiebung.