10.04.2012

erdogan_130611_teaser_gr_thmerged.jpg

Erdogan besuchte China Nach 27 Jahren besuchte erstmals ein türkische Ministerpräsident China. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan wurde vom chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao zeremoniell in Peking empfangen. Nach der offiziellen Zeremonie leiteten die beiden Ministerpräsidenten die Arbeiten der Delegationen zwischen beiden Ländern ein.

Bei der offiziellen China Reise von Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan wurden 6 wichtige Abkommen unterzeichnet. Ferner konzentrieren sich die Gespräche zwischen den Delegationen auf den Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern, sowie auf Zusammenarbeit im Bereich der Nuklearenergie.

Auf der Tagesordnung von Erdoğan standen neben den Beziehungen zwischen beiden Ländern auch regionale Themen. Dabei traten die jüngsten Entwicklungen in Syrien in den Vordergrund. ALLE ZEİTUNGEN

Gül und der Sultan von Brunei im Topkapı Palast Staatspräsident Abdullah Gül und der Sultan von Brunei, Hadschi Bolkiah Muizaddin Waddaulah haben gestern gemeinsam das Topkapı Palast besichtigt. Der Direktor des Topkapı-Palast-Museums, İlber Ortaylı informierte die Gäste über die Geschichte des Topkapı-Palastes. Zuweilen gab auch Staatspräsident Gül seinem Gast nähere Informationen über die Reliquien im Museum. Anschließend gab Gül zu Ehren seines Gastes ein Mittagessen im Adile Sultan Palast in Kandilli, bei dem auch Europaminister Egemen Bağış anwesend war. SABAH-AKŞAM

Kofi Annan in Hatay erwartet Der Syrien-Sondergesandte der Vereinten Nationen, Kofi Annan, wird heute in Hatay erwartet. Annan werde dabei die Flüchtlingslager in Reyhanlı und Boynuyoğun an der türkischen Provinz Hatay, die von den türkischen Behörden an der Grenze eingerichtet worden sind, besuchen. Der Sondergesandte Kofi Annan werde dabei die jüngsten Entwicklungen an der türkisch-syrischen Grenze beobachten. Annan habe außerdem betont, dass die Türkei bei der Aufnahme und Versorgung von Flüchtlingen aus Syrien nicht alleine stehe. SABAH

Tareq al-Hashemi in Istanbul Der irakische Vizepräsident Tareq al-Hashemi ist gestern mit einem Privatflugzeug auf überraschendeweise von Saudi-Arabien aus in die Türkei gereist. Hashemi sei in Istanbul eingetroffen, verlauteten die Meldungen gestern. Hashemi hatte vor Kurzem Nordirak verlassen. Näheres über ein offizielles Programm seines Türkei-Besuches ist nicht bekannt aber der Nachrichtenagentur AFP nach, seien Treffen mit türkischen Beamten möglich. HÜRRİYET-SABAH