10.04.15

Doblo-USA-310513_teaser_gr_thmerged.jpg

Mehr Autos Made in Turkey Der türkische Automobilsektor hat im ersten Quartal des laufenden Jahres den Rekord der letzten 7 Jahre gebrochen.

Der Verein für Automobilhersteller OSD veröffentlichte für das erste Quartal des laufenden Jahres einen Bericht über Produktion, Import, Export und Gesamtverkauf. Demnach wurden zwischen Januar und März des laufenden Jahres bei der Automobilproduktion im Vergleich zur selben Zeitspanne vergangenen Jahres ein Anstieg von 31 Prozent registriert. Insgesamt liefen 198.000 Fahrzeuge vom Band.

In derselben Zeitspanne wurde beim Import von Fahrzeugen ein Anstieg von 23 und beim Export ein Anstieg von 16 Prozent registriert.

Erdogan zur Jemen-Krise Die Türkei und weitere Staaten in der Region bemühen sich intensiv um die Lösung der Krise in Jemen. Zu diesem Zweck führte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan Kontakte im Iran.

Der Sprecher des Außenministeriums, Tanju Bilgic sagte auf einer Pressekonferenz in Ankara, die Haltung der Türkei in der Jemen-Frage sei klar und deutlich. Wegen einseitiger Gewaltakte der Huthi könne Jemen zersplittern. Die Staatsautorität könne nicht funktionieren.

Erdogan habe bei seinen Kontakten mit iranischen Funktionären die Jemen-Politik der Türkei zur Sprache gebracht. In kürzester Zeit seien Verhandlungen auf Ministerebene zu erwarten. Nach Angaben von Bilgic wurden bisher 230 türkische Staatsbürger aus Jemen evakuiert. Weitere 48 türkische Staatsbürger würden sich, zum Teil, freiwillig in Jemen aufhalten.

Wetter in Türkei weiter winterlich Weite Teilen des Landes wurden von den heftigen Schneefällen am gestrigen Abend beeinflusst. In hohen Lagen erreichte die Schneedecke 10 bis 15 Zentimeter und beeinträchtigte den Verkehr. Nach Angaben der Meteorologen wird in dieser Wochen keine Besserung erwartet. Die landesweiten Niederschläge sollen in dieser Woche noch anhalten. Die Temperaturen sollen demnach im Westen um 4 bis 8 Grad sinken, im Osten hingegen um 3 bis 6 Grad steigen.

Davutoglu zur Lage der türkischen Wirtschaft In seiner Rede sprach Davutoglu die wirtschaftlichen Entwicklungen in der Türkei an. Während zahlreiche Länder sich in einer wirtschaftlichen Krise befanden, habe die Türkei ein Wachstum verzeichnet. Das Geheimnis dieses Wachstums sei der politische Erfolg. Die Türkei sei wie eine Insel der Stabilität, die sich innerhalb einer Krisenregion befindet. Während der Amtszeit der heutigen Regierung seien die Exportzahlen bis auf 160 Milliarden Dollar ausgebaut worden. Künftig werde die Regierung neue Subventionen vorbereiten, die nicht nur Städte, sondern auch Kreisstädte umfassen.

(Quelle: Generaldirektion für Presse und Information, DHA, TRT in Ankara)