09.05.2014

mevluet-erdinc-fenerbahce_090514_teaser_gr_thmerged.jpg

Mevlüt Erdinç zu Fenerbahçe Angreifer Mevlüt Erdinç vom Tabellenvierten der Ligue 1 AS Saint-Étienne, steht offenbar vor einem Wechsel zum frischgebackenen türkischen Meister Fenerbahçe. Dies berichtet zumindest die oft gut unterrichtete Nachrichtenagentur Doğan Haber Ajansı (DHA). Demnach soll der 27-Jährige am Rande eines Kulturfestivals in Lyon auf die Frage, ob er zu Fenerbahçe wechsele mit den Worten: „Ja. Ich werde dorthin gehen, ich habe mich mit Fenerbahçe geeinigt“ geantwortet haben. Der 27-fache türkische Nationalspieler wird schon seit Monaten mit den Kanarien in Verbindung gebracht.

Staatsbesuch Bernard Membe Der tansanische Außenminister Bernard Membe ist zu offiziellen Kontakten in der Türkei. Membe kam bei seinem ersten Besuch in der Türkei mit Außenminister Ahmet Davutoglu zusammen. Nach dem Zweiergespräch traten die beiden Amtskollegen vor die Presse.

Davutoglu bezeichnete den Besuch seines tansanischen Amtskollegen als „historisch“ und bewertete die bilateralen Beziehungen im Hinblick auf die afrikanische Öffnung der Türkei von großer Bedeutung. Nach Angaben von Außenminister Davutoglu habe das Handelsvolumen in 2009 63 Millionen Dollar betragen. Seit der Öffnung einer Botschaft in Tansania sei das Handelsvolumen in den letzten fünf Jahren auf 183 Millionen Dollar gestiegen.

Fischerei Türkei: Steigender Export Steigender Export in der Fischerei. Die Türkei hat in dieser Saison, in 74 Staaten über 70 Tausend Tonnen Meeresprodukte verkauft. Die Einnahmen beliefen sich dabei auf 401 Millionen Dollar. Nach Angaben des Exporteurenverbands Ostschwarzmeer, liegt die EU beim Export von Meeresprodukten an erster Stelle, der größte Abnehmer dabei ist die Niederlande. In dieses Land wurden Meeresfrüchte in Höhe von 73 Millionen Dollar geleistet. In dieser Fangsaison wurde beim Export im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg von 20 Prozent verzeichnet. Japan, dass die meisten Meeresprodukte verzehrt, sind Produkte in Höhe von 37 Millionen Dollar geleistet worden.

EU-Mitgliedschaft Die Schritte der Türkei auf dem Weg zur EU-Mitgliedschaft werden von der Reformbeobachtergruppe bewertet.Die Reformbeobachtergruppe wurde in 2003 gegründet, um den politischen Reformprozess fortsetzen und die Reformen effektiv umsetzen zu können. An der 29. Sitzung der Reformbeobachtergruppe nehmen der Aussenminister, der Justizminister und der Innenminister teil. Dabei wird der EU-Beitrittsprozess unter die Lupe genommen. Zudem sollen die bisherigen Schritte in den Kapiteln „Justiz und Grundrechte“ sowie „Gerechtigkeit, Freiheit und Sicherheit“ bewertet werden, die die Türkei sobald wie möglich eröffnet will. Die letzte Sitzung der Gruppe hatte am 15. Juni 2013 in Ankara stattgefunden.

Europatag zum 9.Mai Der Europatag zum 9.Mai wurde in Ankara mit Jazz-Konzerten gefeiert. Das Interesse an dem von der EU-Delegation und Handelskammer zu Ankara gemeinsam organisierten Konzert war groß.  An dem Jazzabend nahm auch EU-Minister Mevlüt Çavuşoğlu teilt. In seiner Rede wies der Minister daraufhin, dass 2014 für die Türkei das Jahr des Beitritts sein wird. Man würde einen fairen Verhandlungsprozess erwarten, sagte Çavuşoğlu weiter.

(Quelle: Generaldirektion für Presse und Information, Türkei Fußball,  TRT in Ankara)