07.07.2014

zulfu-livaneli-070714-teaser_gr_thmerged.jpg

Heutige Ausgabe der Presse Livaneli bekommt „Legion d’Honneur“ verliehen, ODTÜ-Universität führt Innovationsindex an, Wechsel von Hakan Çalhanoğlu, Beşiktaş – Mustafa Pektemek macht Hattrick, Tayyip Erdogan beginnt Wahlkampf.

Zülfü Livaneli: „Legion d’Honneur“ verliehen Dem berühmten Künstler wurde der Orden „Legion d’Honneur“ wegen seiner Verdienste für Frieden, Freiheiten und Menschenrechte verliehen. Dem berühmten Künstler wurde der Orden wegen seiner Verdienste für Frieden, Freiheiten und Menschenrechte verliehen. Die höchste Auszeichnung Frankreichs wurde Livaneli vom französischen Botschafter in Ankara Laurent Bill zeremoniell im Französischen Palast überreicht. Der Künstler sagte, dass es für Ihn eine großer Stolz sei, mit einem solchen Preis ausgezeichnet zu werden und fügte folgendes hinzu,

„Dass ein Land wie Frankreich im kulturellen Bereich mich mit diesem Orden ausgezeichnet hat, hat mich sehr gerührt. So eine Auszeichnung bekommen Sie nicht für sich allein, sondern für das Milieu, in das Sie hineingeboren worden sind. Ich bin ein Mensch, der seine Kultur repräsentiert. Daher ist es ein Orden, der der Türkei verliehen worden ist.“

Legion d’Honneur wurde vielen Persönlichkeiten, darunter der berühmte Psychologin Nilüfer Göle, dem Schriftsteller Yaşar Kemal und Wissenschaftler İhsan Doğramacı verliehen.

ODTÜ-Universität führt türkischen Innovationsindex der Universitäten Die Technische Universität des Mittleren Ostens (ODTÜ) ist wie im letzten Jahr Spitzenreiter der Liste. Ihr folgen die Sabanci und die Bogazici Universität. Insgesamt 144 Universitäten wurden bewertet. ODTÜ schnitt mit 83,09 Punkten als bester ab. Die Sabanci Universität wurde mit 81,44 Punkten zweiter und die Bogazici Universität mit 76,34 Punkten dritter. Die Türkische Anstalt für Wissenschaftliche und Technologische Forschungen (TÜBITAK) wird nach einigen Änderungen in diesem Jahr ein Stipendium in Grundwissenschaften von monatlich 2.000 Türkischer Lira vergeben.

Hakan Çalhanoğlu nach dem Wechsel Letzte Woche fand die Wechsel-Posse um Hakan Çalhanoğlu ihr Ende. Doch HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer hat sich noch einmal geäußert und vor allem die Rolle des Vaters Hüseyin kritisiert. In der Fußball-Branche haben Berater einen schlechten Ruf. Sie sollen eigentlich die „Anwälte“ der Spieler sein und diese gegenüber den Clubs vertreten. Im Fall Hakan Çalhanoğlu scheint aber der Vater den bösen Buben gespielt zu haben und nicht Berater Bektaş Demirtaş.

„Das ist nicht der Junge und auch nicht der Berater – das ist der Papa. Das ist die Mentalität. Er macht Druck. Auch auf den Berater. Ich habe einige Dinge gehört, aber nicht vom Jungen oder Berater Demirtaş, sondern vom Papa“, sagte HSV-Sportchef Oliver Kreuzer gegenüber der Bild-Zeitung. Kreuzer kritisierte zudem, dass Hakan Çalhanoğlu nach dem offiziellen Wechsel plötzlich wieder gesund gewesen sei.

Beşiktaş – Mustafa Pektemek gelinkt Hattrick Seit rund einer Woche arbeitet die Mannschaft von Slaven Bilic in Marienfeld bei Bielefeld für die neue Saison. Nun gab es am Sonntag den ersten Test für die schwarzen Adler, den sie locker bestanden. Gegen das unterklassige SC Verl gab es einen sicheren 3:1-Erfolg. Alle drei Treffer erzielte Mittelstürmer Mustafa Pektemek in der ersten Halbzeit. Verl gelang per Elfmeter der Anschlusstreffer durch Hamadi. Bilic setzte fast alle gesunden Profis bei dem Duell auf dem Platz des Residenz-Hotels Königspforte ein. Lediglich Veli Kavlak, Ömer Şişmanoğlu, Cenk Tosun, Tolga Zengin und Enes Fidaye absolvierten stattdessen Trainingseinheiten.

Tayyip Erdogan beginnt Wahlkampf Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat mit den Kundgebungen für die Staatspräsidentenwahl begonnen. Die erste Kundgebung nach Bekanntwerden seiner Kandidatur zum Staatspräsidenten veranstaltete Erdogan in Samsun. Bei seiner Rede an die Bevölkerung in Samsun stürzte sich der Ministerpräsident auf die Opposition von CHP und MHP. Erdogan sagte, falls er gewählt werden sollte, werde er seine Arbeiten für das Volk ununterbrochen fortsetzen.