04.06.2013

Inflationzahlen-Tuerkei-040613_teaser_gr_thmerged.jpg

Inflationzahlen Türkei Das Türkische Statistikamt hat die Inflationszahlen für den Monat Mai bekanntgegeben. Demnach stiegen die Verbraucherpreise um 0,15 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Die jährliche Inflationsrate vom Verbraucherpreisindex lag bei 6,51 Prozent. Der Erzeugerpreisindex hingegen stieg im Mai im Vergleich zum Vormonat um 1 Prozent. Dies bedeutet einen jährlichen Anstieg vom Erzeugerpreisindex um 2,17 Prozent. SABAH

Türkei importiert weniger Energie Energie-Import, der in den letzten Jahren einen großen Anteil am Leistungsbilanzdefizit der Türkei hatte, ist in den ersten vier Monaten des Jahres um 9,2 Prozent zurückgegangen. Laut Angaben des Türkischen Statistikamts (TÜIK) bezahlte die Türkei für den Energie-Import in dieser Periode knapp 18 Mrd. Dollar. Einsetzung erneuerbarer Energiequellen half diesem Rückgang, hieß es. Andererseits nahm der gesamte Import außer Energie-Produkte im Vergleich zu derselben Periode des vorigen Jahres um 14,8 Prozent. Dafür bezahlte die Türkei 63,6 Mrd. Dollar. DÜNYA

Erdbeben in Malatya Ein Erdbeben der Stärke 4,3 hat am frühen Dienstagmorgen die Anwohner von  Darende aus dem Schlaf gerissen. Darende ist eine Kreisstadt  von Malatya. Verletzte wurden bis jetzt  nicht gemeldet. Das Erdbeben fand in einer Tiefe von etwa 7.03 Kilometern.

Erdoğan in Marokko Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, hat mit seiner Ankunft  in Marokko, den Start seines Besuches in drei Länder Nordafrikas gegeben. Erdoğan besuchte gestern das Grabmal des Großvaters vom König Mohammed dem VI. und kam im Anschluss daran mit seinem marokkanischen Amtskollegen Abdelillah Benkirane zusammen. In der Pressekonferenz nach dem Gespräch, erklärten beide  Minister, dass sie ein Abkommen zur strategischen Zusammenarbeit unterzeichnet haben. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit sollen gegenseitige Besuche und Kooperationen erfolgen. SABAH

Bursa setzt auf Tourismus Der Gouverneur von Bursa, Şabahattin Harput sagte, dass es ihr Ziel sei die Touristenzahl bis 2023 auf fünf Millionen zu erhöhen. Nach dem Schnellzugprojekt und dem Bau der Autobahn, werde Bursa nach Istanbul zum beliebtesten Tourismusort gehören. Zudem werden Investitionen in Thermalanlagen in Bursa intensiviert werden, zudem auch ein Thermalzentrum mit sieben tausend Bettkapazität gehören wird. Somit nehme Tourismus, laut Harput nach Industrie den Zweiten Platz ein, wodurch auch dem Fabrikbau in Bursa riegel vorgeschoben und Naturprojekten Vorzug gegeben werden. SABAH