02.08.2011

presse_020811_teaser_gr_thmerged.jpg

Erdoğan trifft Özel und Fidan Im Anschluss des hohen Militärrats kam Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan mit dem stellvertretenden Generalstabschef Necdet Özel zusammen. Nach seinem Gespräch mit Özel kam Erdoğan mit Geheimdienstchef Hakan Fidan und Innenminister İdris Naim Şahin separat zusammen. Der Kampf gegen den Terror war auf der Tagesordnung der Gespräche. Erdoğan traf auch Justizminister Sadullah Ergin. Das Gespräch zwischen Erdoğan und Şahin dauerte eine halbe Stunde. HÜRRİYET Gül: Gewalt in Syrien inakzeptabel Staatspräsident Abdullah Gül bewertete gestern die Entwicklungen in Syrien. Gül betonte, die Gewalt in Syrien sei inakzeptabel, besonders im heiligen Monat Ramadan. In seiner gestrigen Botschaft hat Gül die Regierung in Syrien aufgerufen, die Gewalt gegen das Volk zu beenden und die für einen Frieden und eine Stabilität erforderlichen Reformen umgehend umzusetzen. Die Entwicklungen in Syrien hätten die bereits gegebenen Bedenken vertieft. Gül sagte: „Diese Entwicklungen können nicht tatenlos zugesehen werden. Ähnliche Vorfälle sind bereits in 1982 in Hama erlebt worden. Die Kommunikationstechnologien waren damals jedoch nicht so ausgereift wie heute.“ SABAH Der Hohe Militärrat tagte Der Hohe Militärrat tagte gestern unter der Führung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan. Verteidigungsminister Ismet Yılmaz sowie 9 Generäle und Admiräle haben an der Sitzung teilgenommen. Nachher besuchten die Mitglieder, das Atatürk-Mausoleum. Die im Rat gefassten Beschlüsse werden nach Unterzeichnung durch Staatspräsident Abdullah Gül durch den neuen Militärstab der Öffentlichkeit bekannt gegeben. MİLLİYET Justizferien in der Türkei In der Türkei haben die Justizferien gestern begonnen. Die Justizferien enden am 5. September und das neue Justizjahr wird am 6. September mit einer Zeremonie am Obersten Gerichtshof eröffnet. Während den Ferien werden sich in Notfällen Sondergerichte um Rechtsverfahren kümmern. TÜRKİYE Gizem Doğan beerdigt Die 18jährige Gizem Doğan, die bei dem Amoklauf in Norwegen ihr Leben verloren hat wurde gestern beerdigt. Bei der Beerdigung waren auch Außenminister Ahmet Davutoğlu und der stellvertretende Ministerpräsident Bekir Bozdağ anwesend. Sie sprachen der Familie ihr Beileid aus. Davutoğlu hielt außerdem eine Rede, in der er unterstrich, Norwegen sei ein treuer Freund für die Türkei. Die beiden Länder hätten bei einigen Menschenrechts-Angelegenheiten zusammen gearbeitet. SABAH Türkei hilft Menschen in Afrika In Somalia kämpfen 11 Millionen Menschen gegen Hunger und Durst. Afrika durchlebt die trockenste Zeit der letzten 60 Jahre. Somalia mit seinen rund 11 Millionen Einwohnern gehört zu den ärmsten der Welt. Seit 20 Jahren herrscht dort zudem politisches Chaos. Eine Regierung für das ganze Land gibt es nicht mehr. Stattdessen kämpfen immer wieder einzelne regionale Herrscher gegeneinander. Die Türkei hat sich nun dazu entschlossen dem Land zu helfen. Damit die Hilfsmittel aus der Türkei koordiniert werden können, wurde gestern im Çankaya Palais eine Versammlung veranstaltet. Die Versammlung, die auf Anweisung von Staatspräsident Abdullah Gül veranstaltet wurde, wurde von Generalsekretär des Staatspräsidiums, Mustafa Isen geleitet. An der Versammlung nahmen unter anderem auch die türkische Anstalt für Zusammenarbeit und Entwicklung, TIKA und der Türkische Rote Halbmond teil. SABAH