Einzelnen Beitrag anzeigen
  #24  
Alt 29.09.2003, 13:17
unknown
 
Beiträge: n/a
Standard o.T.

Liebes, in dem was du schreibst, erkenne ich ihn und unsere Beziehung wieder. All diese Sachen, die du beschreibst, lebe ich mit ihm. Er verlangt bedingungslose Liebe von mir. Zeig ich ihm meine Liebe, glaubt er ihr nicht und stellt mir Fallen und testet mich, wo er nur kann. Halte ich trotzdem zu ihm, macht er es mir manchmal sogar zum Vorwurf. Versuche ich den Kontakt zu brechen, dreht er durch und macht es mir nur noch schwerer. Er stößt mich mit aller Macht weg und macht mich im gleichen Augenblick verantwortlich dafür, wenn ich gehe... .
Hinzukommt noch, daß er von mir verlangt, ihm einen Grund zu geben, mich zu lieben. Er belohnt und bestraft mich sozusagen. Mache ich ihm Vorwürfe oder Streß dreht er völlig durch und ich werde tagelang für mein schlechtes Verhalten bestraft. Bin ich das liebe Mädchen, dass sich bemüht ihn zu verstehen und mich ihm anzupassen, belohnt er mich.
Im Moment weiß ich nicht, ob ich stark genug für so was bin. Ich bin nicht der Typ, der sich verstellen kann. Nicht der Typ, der seine Gefühle verstecken kann. Ich brauche selber soviel Liebe und irgendwie habe ich das Gefühl, er bräuchte eine Frau, die stark und fest in ihrem Leben steht. Die ihm Stärke geben kann. Ich kann das nicht. Ich sollte ihn frei lassen oder... . Es ist so eine Zwickmühle. Ich weiß, er würde es mir vorwerfen. Ich glaube, er möchte, dass ich für ihn da bin. Aber unsere Beziehung außen vor lasse. Aber selber kann er das auch nicht.
Und ich... ich möchte mit ihm „zusammen“ sein. Aber nicht, wenn er mich wegstößt. Seine Beleidigungen, seine Tests sind ja noch nicht mal das schlimmste. Die durchschaut man irgendwann. Das schlimmste ist, wenn er sagt, ich hab dir doch die Wahl gelassen zu gehen. Du bist doch diejenige, die mich will also musst du um mich kämpfen.